14. März 2020
ESPORTS

So geht Neuauflage: Command & Conquer erntet Lob als Anti-Reforged

Entwickler Petroglyph hat im Trailer das Remaster zum Echtzeitstrategie-Klassiker Command & Conquer angekündigt. Der erste Trailer der Neuauflage von C&C weckt Hoffnungen, dass das Spiel nicht die gleichen Fehler wie Warcraft 3: Reforged macht.

Was hat es einen Aufruhr gegeben, als Warcraft 3: Reforged vor nicht einmal zwei Monaten erschienen ist: Von Performance-Problemen, über das Fehlen versprochener Inhalte, bis hin zu einem 30 Gibabyte großem Patch, der auch die klassische Version von Warcraft 3 zu Grabe trug. Die Community hatte viele Gründe, sich zu beschweren. Mit dem Trailer zeigt nun Command & Conquer, dass es nahezu alles besser macht, was bei Reforged kritisiert wird.

Kein Wunder also, dass es viele enttäuschte Fans gab, die eine Rückerstattung forderten. Das Meme um Warcraft 3: Refunded (zu Deutsch: „zurückerstattet“) war geboren. Nun könnte ausgerechnet Warcrafts alter Nemesis Command & Conquer Blizzard den Rang im Bereich Real-Time-Strategy (RTS) ablaufen.

Warcraft vs C&C: Eine alte Rivalität

In den 90ern war RTS ein boomendes Genre. Blizzards Warcraft-Reihe sowie Westwoods Command-&-Conquer-Serie dominierten die Szene und sind bis heute wegweisende Computerspielklassiker. Während sich Westwood jedoch nach der Jahrtausendwende auflöste und EA die Serie übernahm, erlebte Blizzard eine Blütezeit und erschuf vor allem dank des Warcraft-Franchises ein Gaming-Imperium.

Es mutet ironisch an, dass nun die totgesagte Konkurrenz der neue Hoffnungsträger im RTS-Bereich ist. Der Ankündigungs-Trailer zu Command & Conquer Remastered rief große Begeisterung hervor, die Warcraft-3-Community blickt neidisch auf das Spiel.

Bereits drei Monate vor seinem Release im Juni sehe das Spiel bereits fertiger aus, als es Reforged heute sei. Jannes “Neo” Tjarks, der wohl bekannteste und passionierteste Caster der WC3-Szene, kommentierte, dass ihn der Trailer zugleich froh als auch traurig gemacht habe.

WC3- und Heroes-of-the-Storm-Caster Michael “KendricSwissh” Kratzel schlägt in einem Tweet in die gleiche Kerbe und brachte auf den Punkt, was C&C besser mache.

Wer steckt hinter C&C Remastered?

EA hat Petroglyph Games das Zepter für das Remaster in die Hand gegeben. Das Studio wurde von ehemaligen Mitgliedern von Westwood gegründet – beste Voraussetzungen also für einen behutsamen Umgang mit dem Klassiker.

Interessanterweise kooperiert Petroglyph mit Lemon Sky Studios. Das malaysische Animationsstudio wurde von Blizzard beauftragt, die Modelle für Reforged umzusetzen. Während die Grafik vom Warcraft-Remake auf viel Kritik stieß, sind C&C-Fans vom aufgepeppten Look ihres Remasters begeistert.

Was C&C jetzt schon besser macht

Doch nicht nur die Grafik wird gelobt. Petroglyph hält sich peinlich genau an das Original, modernisiert die beliebten trashigen Zwischensequenzen und fügt sogar den Content hinzu, der seinerzeit nur auf der Playstation-Version verfügbar war.

Die Neuauflage soll nicht nur den ersten Teil der Reihe, Tiberiumkonflikt, enthalten, sondern auch den zweiten Teil, Alarmstufe Rot, mitsamt aller Erweiterungen. Zusätzlich hat der Entwickler unter anderem die Originalsprecherin des ersten Teils, Kia Hutzinger, engagiert, um ihre Stimme erneut der künstlichen Intelligenz EVA zu verleihen, welche das Spielgeschehen kommentiert.

Trotzdem scheut sich C&C nicht davor, moderne Annehmlichkeiten in das Spiel zu integrieren, die es vor 25 Jahren nicht gab. So soll es unter anderem frei belegbare Hotkeys sowie eine Replayfunktion und ein ELO-basiertes Matchmaking-System geben.

Großen Zuspruch erhält auch die Verpflichtung von Frank Klepacki, welcher den Originalsoundtrack schrieb. Für C&C Remastered hat er sieben Stunden Musik überarbeitet, dazu sollen bisher unveröffentlichte Tracks ihren Weg ins Spiel finden.

Das größte Alleinstellungsmerkmal des Projektes dürfte wohl die Kommunikation zwischen Entwickler und Fanbase sein. Laut Trailer stehen die Macher rund um die Uhr ihrer Community zur Verfügung und ist bemüht, jedes Feedback einfließen zu lassen. Die Reforged-Community wird hingegen weiterhin im Dunkeln gelassen. Seit dem letzten Patch vor mehr als zwei Wochen warten die Spieler auf weitere Verbesserungen und vor allem auf Statements von Reforged-Entwicklerteam.

Bildquelle: EA, Petroglyph Games
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen