Zur Übersicht

Source 2 erklärt – Alle Infos zur neuen CS:GO-Engine und was dahinter steckt

Im kommenden Monat könnte uns in CS:GO eines der größten Updates aller Zeiten erwarten. Kommt endlich die Source 2-Engine?

Immer mehr Leaks deuten darauf hin, dass uns die beliebte Source 2-Engine schon bald auch in Counter-Strike erwartet. Für einen Teil des Spiels wurde die Technik sogar bereits verwendet. Wir zeigen euch was hinter der Engine steckt, welche Veränderungen sie mitbringt und wann voraussichtlich die Veröffentlichung erfolgt.

Anzeige

 

Was ist Source 2?

Hinter dem Namen Source 2 steckt eine 3D 64bit-Videospiel-Engine von Entwickler Valve. Sie ist der Nachfolger der beliebten Source-Engine, die für Titel wie Counter-Strike: Source, Half-Life 2 und viele weitere bekannte Spiele des Entwicklers genutzt wurde.

Bereits im Jahr 2010 wurden die ersten Tech-Demos mit Source 2 erstellt. Nach längerer Testphase wurde die Engine dann 2014 auf der Game Developers Conference auch erstmals außerhalb des Unternehmens vorgestellt. Ein Jahr später wurde dem eigenen MMO Dota 2 unter Zuhilfenahme der Technik ein neuer Anstrich verliehen.

Es folgten weitere Videospiele wie Artifact (2018) oder Dota Underlords (2020). VR-Spiele werden durch die Technik ebenfalls unterstützt. So wurde unter anderem auch Half-Life: Alyx mit der Engine gebaut. Mit dem Panorama UI sind sogar in Counter-Strike: Global Offensive bereits jetzt Elemente vorhanden.

 

Was wird sich in CS:GO verändern?

Counter-Strike: Global Offensive feiert im August 2022 sein zehnjähriges Bestehen. So langsam hat auch der beliebte Esport-Titel einen neuen Look verdient. Hier könnte die neue 64-bit-Engine einen großen Beitrag leisten.

Mithilfe von Source 2 sind hochkomplexe und detailgetreue Szenen möglich. Einen Vorgeschmack bekommen Fans bereits in dem 2018 veröffentlichten Panorama UI. Besonders mit der Ray Tracing-Technologie sind weitere Grafikverbesserungen möglich. Durch die 64-bit-Unterstützung und das damit verbundene verbesserte Multicore-Rendering ist auch eine Verbesserung der Performance denkbar.

Mit dem Release der neuen Engine ist allem Anschein nach auch ein Rebranding geplant. So soll der politischen Korrektheit wegen und um mehr Sponsoren anzuziehen, eine Namensänderung auf dem Plan stehen. Terroristen und Counter-Terroristen sollen in Zukunft nur noch T und CT heißen. Auch der Name des Spiels selbst soll auf “Counter-Strike“ geändert werden.

Ob sich mit der neuen Engine auch das Spielgefühl verändern wird, ist schwer vorherzusagen. Während minimale Veränderungen der Spray Patterns oder Bewegungen im Spiel denkbar sind, halten wir einen vollständig neuen Spielansatz eher für unpassend. Besonders die über lange Jahre etablierte Esport-Szene wäre davon eher weniger begeistert.

 

Wann kommt das Update?

Ein Großteil der Counter-Strike-Community erwartet zum zehnjährigen Jubiläum des Spiels am 21. August 2022 ein großes Feuerwerk. Hier wird auch der Release der neuen Source 2-Engine antizipiert. Zumindest der Release einer Betaphase ist in jedem Fall denkbar.

Das Datum würde Sinn machen und könnte der Community die langersehnte Abwechslung und Veränderung bieten, auf die sie schon so lange wartet. Andere Hinweise und auch ein mögliches Releasedatum gibt es noch nicht. Dennoch könnte es sein, dass sich Valve wie gewohnt lieber noch ein bisschen Zeit lässt.


Weitere Themen:

Auf welche Änderung freut ihr euch besonders? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder DiscordGebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Valve
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.