Zur Übersicht

LAN-Spektakel, s1mple-Show und Knochen-Abschied – Der CS:GO-Jahresrückblick

Counter-Strike: Global Offensive ist im Jahr 2021 zu den Wurzeln zurückkehrt. Mit LAN-Events und Fans in der Arena wird der Esport zelebriert und gleichzeitig von einem Dreamteam dominiert.

Das CS:GO-Jahr 2021 war eines mit vielen positiven Facetten. Zuschauerrekorde wurden aufgestellt, neue Champions gekrönt und vor allem wieder zusammen mit Live-Publikum gefeiert. Der Taktik-Shooter hat neue Kapitel für die Esport-Geschichte geschrieben.

Anzeige

Video: CS:GO-Highlights – Die 5 Top Plays 2021

Das Video ist ab 16 Jahren freigegeben.

Vier große LAN-Events standen in diesem Jahr an. Während die IEM Cologne im Juli noch ohne Publikum stattfand, war die Atmosphäre vor Ort aber dennoch deutlich greifbarer als in der monatelangen Online-Ära zuvor. Umso größer war die Erleichterung, als im November die Avicii Arena in Stockholm mit Tausenden Zuschauer:innen gefüllt war. Das PGL Major elektrisierte und ließ die typische Jubelatmosphäre wieder zu. Von klassischen Rufen wie “Jame Time” bis  “Let’s go, NAVI” war alles dabei und hat allen Beteiligten sichtlich den Spaß am Spiel zurückgebracht.

Über 4 Millionen Dollar Preisgeld – s1mple findet sein Glück mit NAVI

Geld ist nicht alles im Leben. Doch anhand der CS:GO-Preisgelder lässt sich erkennen, wie erfolgreich ein Team auf hochdotierten Events abgeschnitten hat. Der große Abräumer in diesem Jahr steht somit ohne Zweifel fest. Es ist das Team Natus Vincere (NAVI) um Superstar Oleksandr “s1mple” Kostyliev, welches über 4,2 Millionen US-Dollar an Preisgeld über das Jahr verdient hat.

Nahezu jedes der wichtigen Turniere hat NAVI gewonnen, darunter auch das Highlight-Event im November: das PGL Major in Stockholm. Alleine durch diesen Triumph strich die Organisation eine Million US-Dollar Preisgeld ein. Hinzu kam der Jackpot des Intel Grand Slam Season 3, der durch vier Siege auf Großturnieren der ESL und DreamHack möglich wurde. Auch hierdurch erhielt NAVI eine Million USD.

Weitere hohe Preisgeldsummen strich NAVI mit dem Erfolg bei der IEM Cologne ein sowie bei dem am Wochenende geglückten Endspiel-Comeback auf dem BLAST Premier: World Final 2021 gegen Gambit Esports. Die Konstanz des Teams war über das Jahr hinweg beeindruckend wie dominant – ähnlich wie einst die Überflieger von Astralis, die drei Major-Titel in Folge gewinnen konnten.

Insgesamt hat Starspieler s1mple, der zum besten PC-Spieler des Jahres gewählt wurde, sein Glück mit NAVI gefunden. Nach über fünf Jahren auf höchstem Niveau war es gerade der Major-Titel, der dem Ukrainer in seiner hochdekorierten Trophäensammlung fehlte. Das wichtigste Turnier des Jahres gewann sein Team ohne einen einzigen Mapverlust, ein Novum im CS:GO-Esport. Dabei wird auch der Finalgegner G2 Esports mit dem verpassten Deagle-Shot durch den zuvor überragenden Nikola “NiKo” Kovač im Gedächtnis bleiben, der mit einem Treffer auf s1mple womöglich die entscheidende dritte Karte erzwungen hätte. Währenddessen ermöglichte die hohe Zahl der Live-Zuschauenden einen neuen Rekord. Erstmals hatten 2,7 Millionen Menschen in der Spitze ein Finale dieser Art auf Twitch und Co. live verfolgt.

Mit hartnäckiger Arbeit und auch immer besser werdenden Teamkollegen wie Denis “electronic” Sharipov und Kirill “Boombl4” Mikhaylov besaß das Team das große Potenzial, zum absoluten Titelfavoriten aufzusteigen. Die Neuzugänge Ilya “Perfecto” Zalutskiy und Rookie-Überflieger Valerii “b1t” Vakhovskyi waren die fehlenden Puzzlestücke, die auf dem Weg zum Major-Titel über sich hinausgewachsen sind.

Deutsche Kommentator-Legende Knochen verabschiedet sich

Einen sehr einschneidenden Abschied nimmt die deutsche CS:GO-Community von einem ihrer schillerndsten Stars. Matthias “Knochen” Remmert galt 20 Jahre als der CS-Caster schlechthin und hat nun seine erfolgreiche Karriere beendet.

Das Finale der IEM Winter 2021 am 12. Dezember 2021 war das letzte Match, das der in der Szene allseits beliebte Caster mit seiner prägnanten Stimme begleitete. Bei dem Endspiel zwischen Team Vitality und Ninjas in Pyjamas, welches ProSieben FUN live übertrug, wurde Knochen mit einem bewegenden Video gewürdigt. Dieses blickt auf seine wichtigsten Stationen der vergangenen Jahrzehnte mit reichlich Leidenschaft zurück. Einen Typen wie ihn wird es in CS-Deutschland nicht noch einmal geben.

BIG fehlt der letzte Schritt zum Sieg

Das deutsche CS:GO-Flaggschiff hat auch im Jahr 2021 großes Potenzial bewiesen. Doch im internationalen Titelkampf fehlt dem BIG Clan noch ein finaler Schliff, um auch die Besten der Besten zu schlagen.

Das Team um Johannes “tabseN” Wodarz hat den Aufwind des Vorjahres mitgenommen, als BIG einen Großteil der Online-Ära dominierte und sogar Weltranglistenerster wurde. Mit der Verpflichtung des dänischen Profis Nicklas “gade” Gade, der für İsmailсan “XANTARES” Dörtkardeş ins Team kam, hat sich das strategische Spiel der Berliner Organisation weiterentwickelt.

Trotzdem fehlte bei den großen Turnieren meist der entscheidende Tick, um gegen Top-Teams zu gewinnen. Beim PGL Major gelang in der New Challengers Stage der Auftakterfolg gegen den späteren Legends-Teilnehmer Entropiq. Doch gegen die Teams von ENCE und MOUZ (ehemals mousesports) vergab gib beide Male eine 1:0-Map-Führung und musste am Ende mit einem 2-3 nach fünf Matches die Heimreise antreten.

Trotz guter Leistung war mehr drin für die taktisch starken Spieler von BIG, aber dennoch sollten die knappen Resultate Motivation genug sein, um es nächste Saison noch besser zu machen. Der neue Partner der ESL Pro League wird auf jeden Fall präsent sein.

Weitere CS:GO-Themen des Jahres:

Welche CS:GO-Momente sind eure Highlights des Jahres? Schreibt es uns auf Social Media oder DiscordGebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!
Bildquelle: PGL/Twitter, ProSieben FUN

 

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.