Zur Übersicht

Dramatisches Aus für BIG beim PGL Major – Die Gründe für das Ende der deutschen CS:GO-Hoffnung

Das beste deutsche CS:GO-Team ist raus aus dem PGL Major Antwerp 2022. Trotz einer kämpferischer Leistung von BIG gegen Vitality fehlen Kleinigkeiten zum Sieg in der Legends Stage.

Berlin International Gaming (BIG) hat am Montag für einen denkwürdigen Tag beim PGL Major Antwerp 2022 gesorgt. Trotz eines schwierigen Starts in der vierten Runde der Legends Stage konnten sich die Deutschen zurück kämpfen und brachten Team Vitality ins Schwitzen. Es sollte aber nicht sein, die entscheidende dritte Map ging in der Overtime an die Gegner, wodurch BIG mit 1:2 verlor und aus dem Turnier ausgeschieden ist. Am Ende entschieden wenige Momente und ein starker Mathieu “ZywOo” Herbaut die Partie.

Anzeige

Video: So prägte der CS-Papst Knochen die gesamte Szene

 


BIG hat auf der ersten Map Mirage alles andere als gut ausgesehen. Das Team um CS-Legende Coach Fatih “gob b” Dayik, der erst kurz vor dem Event als neuer Coach das Taktik-Zepter übernahm, musste sich zur Halbzeit mit einem 5:10 auf der CT-Seite geschlagen geben. Selbst ein Ace mitsamt Clutch von Ingame-Leader Johannes “tabseN” Wodarz reichte nicht, um BIG wachzurütteln. Wenig später endete die Map mit 9:16 aus Sicht der deutschen Profis. Beim Gegner überragte ZywOo direkt mit 24 Frags. Den AWP-Star bekam die Berliner Organisation praktisch nie in den Griff.

Deutlich frischer präsentierte sich BIG auf dem eigenen Map-Pick Vertigo. Mit einer furiosen T-Site erspielte sich die einzige deutsche Major-Hoffnung einen 11:4-Vorsprung. Vor allem Josef “faveN” Baumann überzeugte mit etlichen Entry Frags, während Florian “syrsoN” Rische begann, die AWP-Duelle gegen ZywOo für sich zu entscheiden.

Allerdings wurde es noch einmal unerwartet spannend. Denn Team Vitality schlug BIG nach dem Wechsel mit den eigenen Waffen, drehte das Spiel und konnte sich sogar zwei Match-Punkte sichern. BIG konnte jedoch noch zweimal voll kaufen und brachte das Spiel in die Overtime. Auch dort ging es hin und her mit spannenden Duellen auf der B-Site oder überraschenden Angriffen auf den A-Spot. Letztendlich drehte BIG dieses Duell auf Vertigo noch einmal und gewann nach zweifacher Verlängerung mit 21:19.

Dramatisches Ende auf Nuke

Am Ende blieb nur noch Nuke als letzte Karten-Option übrig, die BIG schon oft zum Verhängnis wurde. Vitality hatte zuvor die stärkste BIG-Map Dust2 per Voting entfernt, während sich BIG gegen Overpass entschied.

Obwohl tabseN und Co. einen 7:1-Start hinlegten, waren leichte Missplays oder Fehleinschätzungen genug, um von Vitality bestraft zu werden. In einem sich entwickelten Krimi ging es wieder in die Overtime.

 

BIG hielt sich auch im Spiel, weil der Academy-Neuzugang Karim “Krimbo” Moussa befreit aufspielte und in Clutch-Situationen die Nerven bewahrte. Auch Support-Spieler Tizian “tiziaN” Feldbusch konnte trotz fehlender Firepower dazu beitragen, dass es überhaupt so spannend wurde. Beim Stand von 17:17 war noch alles möglich für beide Seiten.

Doch erneut war es die individuelle Klasse von ZywOo, die entscheidende Runden für den Gegner ermöglichte. 38 Kills des Franzosen haben dazu beigetragen, dass BIG trotz großem Kampf mit 17:19 unterlag und letztendlich die Playoff-Hoffnungen begraben musste. BIG beendet die Legends Stage mit einem 1:3, während Team Vitality am Dienstag gegen Heroic um den Einzug in die Champions Stage spielt.

Weitere Themen:

Wie ist euer Eindruck von BIG mit dem neuen Lineup? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder DiscordGebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: PGL – Montage

 

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.