Zur Übersicht
BIG

CS:GO – Was ist das RMR-Ranking?

Die kommende Counter-Strike: Global Offensive-Weltmeisterschaft hat ein komplett neues Qualifikationssystem. Wir erklären euch, wie es funktioniert.

Nach dem neuen Regional Major Ranking (RMR) wird entschieden, welche Teams im November beim Major antreten dürfen. Dabei geht es nach Rio de Janeiro, wo um den Preispool von zwei Millionen Dollar gespielt wird.

Anzeige

Zusätzlich zu diesem Preis profitieren Teams bei den Majors von Sticker- und Graffitiverkäufen. Es geht also schon in den Qualifikationsturnieren um einiges.

Wie werden die Teams ermittelt?

Das geplante Major im Sommer 2020 musste wegen des Coronavirus verschoben werden. Da die Slots vom letzten Turnier bis November nicht mehr die aktuellen Teamstärken repräsentieren würden, müssen sich entsprechend alle Teams neu qualifizieren.

Aufgrund der regional gespaltenen Turniere diesen Jahres müssen die einzelnen CS-Regionen getrennt bewertet werden. Daher kommt der Name der RMR-Punkte. Nicht alle Regionen sind aber gleich stark und gleich groß.

So haben die größten Regionen, Europa und Nordamerika, gleich drei Legend-Slots für das nächste Major. Das heißt, die drei Teams mit den meisten RMR-Punkten können im November die erste “New Challengers Stage” überspringen.

Kleinere Regionen wie Asien, Ozeanien und Südamerika bekommen hingegen nur einen Contender-Slot. Hier kommt jeweils das beste Team der Region in die New Challengers Stage.

Insgesamt sieht das System so aus:

Europa

  • Platz 1-3: Legend-Slot
  • Platz 4-9: Challenger-Slot
  • Platz 10-11: Contender-Slot

Nordamerika:

  • Platz 1-3: Legend-Slot
  • Platz 4: Challenger-Slot
  • Platz 5: Contender-Slot

CIS-Region:

  • Platz 1-2: Legend-Slot
  • Platz 3: Challenger-Slot
  • Platz 4-5: Contender-Slot

Asien, Ozeanien, Südamerika:

  • Platz 1 pro Region: Contender-Slot
Wie können die Punkte gesammelt werden?

Durch gute Platzierungen bei sogenannten RMR-Turnieren werden die Punkte verdient. So hat BIG durch den Sieg beim cs_summit 6 beispielsweise 2000 Punkte gesammelt. Wie viele dieser Turniere es gibt, ist nach Region unterschiedlich. In Europa sind es drei: Die ESL One: Road to Rio, der cs_summit 6 und ein bisher unbekanntes Turnier im Herbst.

Dabei gibt das dritte Turnier mehr Punkte als das zweite, und dieses gab wiederum mehr als das erste. Daher hat Astralis mit dem Sieg bei der Road to Rio nur 1600 Punkte bekommen.

Zusätzlich zu den drei Turnieren hatten Teams aus den Playoffs des letzten Majors einen kleinen Vorsprung.

Was haltet ihr von dem neuen System? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: ESL, unsplash.com / Gabriel Rissi
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.