15. September 2020
CS:GO

CS:GO-Cheater werden wieder getrollt!

ScriptKid meldet sich mit Video Nummer 2, seiner Fake-Cheating-Software, zurück. Potentielle Hacker werden angelockt, durch sein Programm beeinflusst und die besten Szenen zu einem Clip geschnitten.

Nach seinem herrlichen ersten Video, in dem er Spieler für das vermeintliche Mogeln in Counter-Strike: Global Offensive bestraft, folgen nun weitere lustige Methoden, die sich der YouTuber ScriptKid ausgedacht hat, um Cheatern das trollen zu vermiesen.

  • Hier unser Beitrag zu Video Nummer 1

Um für genug Probanden für sein Vorhaben zu finden, nutzt ScriptKid Google-Ads. Die bezahlte Werbung verspricht eine kostenlose Hacking-Software für CS:GO. Was der Nutzer nicht weiß: Das Programm beinhaltet nur Nachteile statt den gewünschten Vorteilen. Beim Verwenden des Fake-Cheats werden die Spielszenen automatisch an den Ersteller ScriptKid geschickt.

Klingt zu schön um wahr zu sein? Seht euch hier den fantastischen zweiten Teil an:

Das sind die neuen Punishments

#1 Knock, Knock whos there? – Der Spieler kann Türen nicht öffnen und bekommt nur ein Klopfgeräusch abgespielt.

#2 Lucky Luke – Es wird mit Schussgeräuschen vorgestäuscht, eine Sniper abzufeuern.

#3 Drunkenmaster – Die Movements der Maus und des Keyboards werden invertiert.

#4 Reverse Speedhack – Der Hacker wird für 20 Sekunden verlangsamt.

#5 MindControl – Die Software blendet den Spieler für kurze Zeit und übernimmt für ihn die Kontrolle. Dabei verliert er gerne mal eine Waffe und findet sich auch mal im freien Fall Richtung Abgrund wieder.

Wie findet ihr die Aktion? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Valve
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen