Natus Vincere triumphiert bei der IEM Katowice 2020
19. Oktober 2020
CS:GO

Corona im Esports – CS:GO-Spieler von Na’Vi positiv getestet

Im Esport hielten sich die Coronafälle bisher in Grenzen. Doch nun ist beim CS:GO-Topteam Na’Vi mit Perfecto ein Superstar erkrankt. Er kämpfte bereits eine Woche mit Beschwerden.

In Folge des positiven Tests bei Ilya “⁠Perfecto⁠” Zalutskiy wurde das Match zwischen Na’Vi und ForZe im Rahmen der IEM New York CIS verschoben.

Das gegnerische Team reagierte frustriert auf die plötzliche Absage und gab auf HLTV ein ein Statement ab: “Wir haben 30 Minuten vor dem Match von der Absage erfahren. Wir wissen über Covid-19 und Perfectos Situation bescheid – sie ist schrecklich. Dennoch wird eine Neuansetzung bei Na’Vi durchgewunken. Bei Virtus.pro gab es einen Def-Loss, weil der Terminkalender zu voll und das Team deswegen zehn Minuten zu spät war.”

Der ESL-Verantwortliche Ulrich Schulze erklärte daraufhin auf Twitter, dass mit Blick auf die Schwere der Krankheit und der Verfügbarkeit eines Ausweichtermins eine Rechtfertigung vorhanden war.

Das Spiel wird nun am Dienstag nachgeholt.

Bisher wenige Coronafälle im Esport

Viele Coronafälle gab es im Esport-Umfeld noch nicht. Die meisten Turnieren wurden online ausgetragen, so wie die IEM New York zuletzt oder aktuell die DreamHack Open Fall mit den deutschen Teams BIG und Sprout.

Auch beim ersten großen Offline-Event, den Worlds in League of Legends, gab es bisher keine positiven Coronafälle bei den Athleten. In anderen Sportarten wie dem Fußball machten jüngst Infektionen wie die des Fußballsuperstars Cristiano Ronaldo nach einer Länderspielreise Schlagzeilen.

Mehr Themen zu CS:GO und VALORANT:

Glaubt ihr, der Esport hat eine bessere Stellung in der Corona-Zeit? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website.

Bildquelle: IEM

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen