Zur Übersicht

Twitch gehackt – Einnahmen von Topstreamern wie Gronkh und Monte offengelegt

Ein anonymer Hacker hat laut eigenen Aussagen den kompletten Source-Code der Streaming-Plattform Twitch geleakt. Auch die Geldauszahlungen für Spitzen-Streamer werden aufgelistet.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat es einen regelrechten Knalleffekt auf Twitch gegeben. Mithilfe eines Filesharing-Torrent hat ein unbekannter Hacker sämtliche Daten von der populären Streaming-Seite geleakt. Die Datei soll knapp 120 Gigabyte groß sein und beinhaltet laut den Aussagen des Hackers eine Menge Informationen mit allen möglichen Source Codes der Plattform. Hinzu kommen laufende sowie geplante Projekte und die Auszahlungen für Streamer:innen. Prominente deutsche Namen werden dadurch gelistet.

Anzeige
Video: Was Das?! Wie funktionieren Highlight-Kanäle?

Mit der Flut an Informationen sind Listen aufgetaucht, die die Geldeinnahmen von Twitch-Streamern zeigen. Demnach wurden im Zeitraum von August 2019 bis Oktober 2021 sämtliche Auszahlungen als Gesamtsumme pro Content Creator aufgelistet.

Der Twitter-Nutzer “KnowSomething” postete am Mittwochvormittag eine Liste aus den geleakten Inhalten. Auf Platz 17 der Topverdiener ist Deutschlands reichweitenstärkster Streamer Marcel “MontanaBlack” Eris gelistet. In dieser Zeit von etwas mehr als zwei Jahren soll der gebürtige Buxtehuder knapp 2,4 Millionen US-Dollar von Twitch erhalten haben. Auf Platz 21 folgt Jens “Knossi” Knossalla mit rund 2,2 Millionen US-Dollar und auf Rang 42 wird Erik “Gronkh” Range mit knapp 1,5 Millionen USD gelistet.

 

Die Spitzenplätze unter den Spitzenverdiener:innen nehmen vor allem US-amerikanische Streaming-Stars ein wie “xQcOW”, “summit1g” oder “Tfue”. Ersten Gerüchten zufolge sollen auch Gehaltslisten vorliegen, die über die gesamte Zugehörigkeit auf Twitch zurückzuführen sind.

Plant Twitch einen Steam-Konkurrenten?

Zusätzlich sind Hinweise aufgetaucht, dass Twitch Pläne für einen, wenn auch derzeit unveröffentlichten, Konkurrenten für den Anbieter Steam von Valve hat. Weitere Daten dazu sind jedoch noch unbekannt. Der angebliche Hack hat viele Leute in Aufruhr versetzt und obwohl die Informationen immer noch nicht als echt bestätigt wurden, scheinen sich die schnell verbreitenden Daten über die sozialen Medien als glaubwürdig herauszustellen. News-Seiten wie Video Games Chronicle haben bereits darüber berichtet, dass die gehackten Daten öffentlich zum Download bereit stehen.

Weil die Leaks erst vor wenigen Stunden ans Tageslicht gerückt sind, sind weitere Funde zu vertraulichen Informationen in naher Zukunft möglich. Für Twitch-Nutzer:innen ist es bereits empfohlen, aus Sicherheitsgründen ihr Passwort zu ändern.

Wir werden diesen Artikel aktualisieren, wenn weitere Informationen veröffentlicht werden.

Mehr lesen:

Welche Informationen könnten noch offengelegt werden? Schreibt es uns auf Social Media oder DiscordGebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website.

Bildquelle: Twitch

 

 

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.