Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht
Sprout

Traumberuf Esportler – So könnt ihr es schaffen!

Ein Esportler muss nicht nur ein guter Spieler sein. Neben der In-Game-Perfomance müssen auch einige andere Faktoren gewährleistet sein, um als Profi für ein Team anzutreten.

In unserem Esport-Talk “GooseEck” haben wir in der siebten Folge über die deutsche Talentförderung im professionellen Counter-Strike gesprochen.

Hier sind wir unter anderem auf häufig gestellte Fragen unserer Community eingegangen und haben mal direkt bei den Profis nachgefragt.

Wie wird man eigentlich Profi?

Im Interview mit Team Sprouts Nachwuchstalent Can “Kyuubii” Kamber, seinen Teammanager Daniel Paulus und Jörg Adamit von der Esport Player Foundation konnten wir einige Information über das Talentscouting im deutschen Counter-Strike herausfinden.

Wir haben für euch die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

1. Spielspezifisches Potenzial

Das offensichtlichste zuerst. Talentscouting beginnt natürlich, wie der Name verrät, mit der Suche nach Talenten. Dafür werden auffallend gute Spieler aus bestimmten Ligen (99dmg, Faceit, Esportal, ESEA etc.), aber auch Initiativ-Bewerber von Experten angeschrieben und getestet.

Meistens treten die Bewerber untereinander an, während die Coaches im Beobachtungs-Modus einzelne Spieler analysieren. Im zweiten Schritt werden ausgewählte Anwärter, die besonders gut performen, immer mehr in interne Spiele mit den Coaches und den Profis integriert. Habt ihr das Potenzial, euch Richtung Weltniveau zu entwickeln, habt ihr bereits eine Hürde hinter euch gelassen.

2. Attitude und Vorbildfunktion

Eure Einstellung ist neben gutem Gameplay extrem wichtig. Spieler, die schnell die Geduld verlieren, toxisch werden oder das Team belasten, werden trotz ihres Talents schnell wieder gestrichen.

Das Talent ist eine Voraussetzung, aber alleine nicht mehr ausreichend. Man muss verstehen, dass man ein Leistungssportler ist. (Jörg Adamit)

Ein Esportler spielt nicht nur ein Spiel, bei dem man schnell Geld gewinnen kann, sondern vertritt eine Organisation, die sich möglicherweise seit Jahren aufgebaut hat. Die Vorbildfunktion gegenüber den zahlreichen Zuschauern hat ein größeres Gewicht als viele annehmen würden.

Wir erwarten nicht von einem 15/16-Jährigen, dass er Ghandi ist. Aber wir erwarten, dass er versteht, dass er ein Vorbild ist! (Jörg Adamit)

3. Verantwortung, Einschränkungen und Belastbarkeit

Ein Esportler trägt neben der Vorbildfunktion eine riesige Verantwortung. Nicht nur seiner eigenen Karriere, sondern auch dem Unternehmen gegenüber, das in die Spieler investiert.

Jörg Adamit von der Esports Player Foundation und Sprouts Teammanager Daniel Paulus haben im Gespräch mit uns oftmals betont, wie wichtig es ist, frühzeitig zu erkennen, ob ein Spieler das hohe Maß an Verantwortung und Druck verstanden hat, das mit dem harten Weg zu einer erfolgreichen Esport-Karriere verbunden ist.

Neben Einschränkungen, wie das Treffen und Feiern gehen mit Freunden, kann dieser Beruf durch Leistungsdruck oder häufiges Reisen oftmals zu einem Burn-Out führen.

Deutsche Esportler sind gefragt!

Viele Talente werden meist gar nicht erst entdeckt. Zum einen kann das am generellen Desinteresse des Spielers liegen, aber auch beispielsweise an Eltern, die ihrem Kind eine Esport-Karriere verbieten. Der deutsche Esport hat jedenfalls laut unseren Experten noch erheblichen Personalbedarf.

Wir haben zurzeit wenig professionelle Spieler (Jörg Adamit)

 

Solltet ihr alle oben genannte Voraussetzungen erfüllen, gibt es noch einen wichtigen Tipp:

Es ist immer sehr wichtig, mit den richtigen Leuten zu spielen. Sei es, um ein Match zu gewinnen oder auch seinen Traum zu verwirklichen, Esportler zu werden. Sucht euch daher immer gleichgesinnte Kollegen, die auch hoch hinaus möchten und nehmt insbesondere immer an Turnieren und derartigen Events teil. Hier werdet ihr eine größere Wahrscheinlichkeit haben, Talentscouts oder Profispieler der Szene anzutreffen.

Das sagte beispielsweise der Teammanager von Sprout wie er auf ihren neuen Nachwuchsspieler Can aufmerksam wurde:

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr, woher ich Can eigentlich kenne […] er war auf einmal auf unserem Teamspeak-Server […] einige Spieler sagten mir, dass er richtig heftig ist.

Den kompletten Talk findet ihr:

Das könnte dich auch interessieren: 

Habt ihr Interesse Esportler zu werden? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord! Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bild: ESL, Sprout