FIFA Geld-Rankings
7. Oktober 2019
FIFA

So viel verdienen die FIFA-Profis – Die Top 20 Deutschlands und der Welt

Pay2Win hin oder her, egal wie ihr zum umstrittenen FIFA Ultimate Team-Modus steht, es ist und bleibt vorerst das Maß aller Dinge in der kompetitiven FIFA-Szene. Auch diese Saison wird der Ball bei FUT rund laufen und wieder hunderttausende US-Dollar an die besten Spieler weltweit ausschütten. Bevor wir mit FIFA 20 nun durchstarten werfen wir einen Blick auf die Top-Verdiener der vergangenen FIFA 19-Saison.

FIFA Geld-Rankings

Deutschland mit MoAuba an der Spitze

Die deutsche Szene hatte in FIFA 19 einen ganz starken Auftritt. So gab es nicht nur die Virtual Bundesliga als Aushängeschild der lokalen Szene, mit Mohammed “MoAuba” Arkous’ Triumph beim FIFA eWorld Cup war sogar der Weltmeistertitel drin. Diese Erfolge schlagen sich natürlich dann auch in der Preisgeld-Statistik nieder und so führt MoAuba vor dem britischen Superstar Donovan “Tekkz” Hunt die Einzelwertung an. Aber auch abseits des Weltmeisters hatten die deutschen Profis international stark aufgespielt. So sind vier deutsche Spieler in den Top 20 vertreten, mehr als jedes andere Land.

Spielerranking:

Rang Spieler Preisgeld in US-Dollar
1 Deutschland Mohammed MoAuba Arkous 288.520
2 Großbritannien Donovan “Tekkz” Hunt 271.125
3 Argentinien Nicolas “Nicolas99FC” Villalba 221.625
4 Saudi-Arabien Aldossary “Msdossary” Mossad 210.865
5 Frankreich Corentin “Maestro” Thuillier 119.115
6 USA Christopher “Chris” Holly 105.000
7 Großbritannien Tom “Stokes” Stokes 90.875
8 Niederlande Lev “Lev” Vinken 84.375
9 USA Joksan “Joksan” Redona 72.850
10 Dänemark Fatih “Ustun” Üstün 63.250
11 Frankreich Lucas “DaXe” Cuillerier 62.150
12 Bulgarien Ivan “night_watch” Churov 61.000
13 Deutschland Dylan “DullenMIKE” Neuhausen 59.750
14 Portugal Diogo “Tuga810” Pombo 57.500
15 Dänemark Marcus “marcuzo” Jørgensen 54.750
16 Spanien Jamie “Gravesen” Álvarez 49.060
17 Deutschland Niklas “NRaseck” Raseck 48.750
18 Belgien Stefano “StefanoPinna” Pinna 46.250
19 Deutschland Michael “MegaBit” Bittner 45.800
20 Frankreich Fouad “Rafsou” Fares 45.750

Der Internationale Vergleich

Auch in der Länder-Kategorie ist Deutschland ganz vorne. Insgesamt hat die deutsche Szene sich mit weitem Abstand das meiste Preisgeld erspielt und das sogar mit zwei Spielern weniger als Großbritannien. Die Spielerzahlen zeigen natürlich nicht die Gesamtanzahl von Spielern in den Ländern an. Aber es ist eine nützliche Metrik, um herauszufinden wie viele Spieler bei Turnieren Preisgelder abräumen konnten. Ein relativ guter Messwert also für die Stärke einer nationalen Szene.

Rang Land Preisgeld in US-Dollar (gerundet) Spielerzahl
1 Deutschland Deutschland 612.963 46
2 Großbritannien Großbritannien 477.315 48
3 Frankreich Frankreich 284.726 27
4 Argentinien Argentinien 242.125 27
5 Saudi-Arabien Saudi-Arabien 227.115 11
6 USA USA 213.550 18
7 Dänemark Dänemark 213.200 26
8 Brasilien Brasilien 197.250 25
9 Niederlande Niederlande 134.725 14
10 Spanien Spanien 111.825 12
11 Portugal Portugal 73.682 5
12 Bulgarien Bulgarien 68.000 4
13 Polen Polen 53.307 14
14 Irland Irland 53.077 2
15 Belgien Belgien 52.309 3
16 Kanada Kanada 43.637 8
17 Italien Italien 48.750 8
18 Malta Malta 26.250 3
19 Australien Australien 17.409 8
20 Schweden Schweden 15.529 3

Die besten deutschen Spieler:

Bei einer Betrachtung der Preisgelder darf natürlich auch der innerdeutsche Vergleich nicht fehlen. Wir haben die Top 20 der deutschen Spieler nach Preisgeld für euch aufgelistet und finden wenig überraschend eine Liste von alten Bekannten und lokalen Größen vor uns. Einsam an der Spitze führt Weltmeister MoAuba die Liste mit weitem Abstand an, aber dahinter liegen die Top-Spieler zum Teil doch enger beieinander als man denkt.

Rang Spieler Preisgeld in US-Dollar (gerundet)
1 Mohammed MoAuba Arkous 288.520
2 Dylan “DullenMike” Neuhausen 59.750
3 Niklas “NRaseck” Raseck 48.750
4 Michael “MegaBit” Bittner 45.800
5 Hasan “hasoo19” Eker 30.500
6 Timo “TimoX” Siep 19.693
7 Cina “LostInTheWavesz” Hosseindjani 19.100
8 Tim “TheStrxngeR” Katnawatos 15.800
9 Fabian “Dubzje” De Cae 10.750
10 Tim “Tim Latka” Latka 8500
11 Erhan “DrErhano” Kayman 6000
12 Leon “cl23__leon” Krasniqi 5600
13 Yannic “yannic0109” Bederke 5600
14 Kai “hensoo” Hense 5000
15 Michael “Phenomeno” Gherman 4750
16 Kevin “KevinAssia” Assia 4500
17 Marvin “M4rv” Hintz 4000
18 Danny “Proownez” Liepolt 4000
19 Benedikt “SaLz0r” Saltzer 4000
20 Cihan “Cihan” Yasarlar 2500

Die internationalen Verfolger

Die Briten sind Deutschland im internationalen Vergleich dicht auf den Fersen. Angeführt vom Duo aus Tekkz und Stokes werden sie wohl auch in FIFA 20 wieder ein ordentliches Wörtchen um die Spitze mitzureden haben. Aber auch die Profis aus Frankreich sollte man nicht unterschätzen. Immerhin haben sie drei Spieler in den Top 20 und sind insgesamt auch auf Platz 3 der Länderwertung. Auf den Rängen vier und fünf folgen Argentinien und Saudi-Arabien, die sich vor allem bei den Einzelleistungen ihrer jeweiligen FIFA-Superstars Nicolas99FC und Msdossary dafür bedanken können.

Aus deutscher Sicht war FIFA 19 also ein ganz großer Erfolg, den die Szene sicherlich auch für dieses Jahr wiederholen möchte. Aber ob das am Ende der FIFA 20-Saison auch so gut klappen wird, steht noch in den Sternen. Der Ball ist schließlich rund und auf dem Platz ist alles möglich.

Wird am Ende des FIFA 20-Jahres wieder Deutschland ganz oben sein? Was meint ihr? Sagt es uns über die sozialen Medien!

Bildquelle: EA
Zahlenquelle: www.esportsearnings.com
Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen