Zur Übersicht

Nackte Tatsachen auf Twitch – Streaming-Plattform schaltet “Boost”-Feature ab

Schon bei der Einführung als "Pay2Win" verschrien, hat Twitch nach einem peinlichen Zwischenfall das experimentelle "Boost"-Feature erst einmal auf Eis gelegt.

Die populäre Streaming-Plattform Twitch hat ihre Pläne für “Boosts” bei Streamern auf Eis gelegt. Ursprünglich wollte Twitch eine Funktion anbieten, die die Sichtbarkeit eines Kanals gegen Geld erhöht. Das wird es nun aber erst mal nicht mehr geben.

Anzeige

Video: Erotik und Twitch – Passt das? Ein Interview mit Lia Engel



Was ist ein “Boost”?

Schon seit Oktober 2021 versucht Twitch eine neue Funktion für die Webseite auf den Weg zu bringen. Aber direkt zu Beginn gab es schon Protest gegen die Pläne, da viele Fans und Streamer die Aktion als “Pay-to-Win” ansahen. Letztendlich war die Kritik so groß, dass Twitch das Feature im Dezember zurückzog.

Anfang März gab es einen zweiten Anlauf. Dieses Mal als “Boost-Train” eingeführt wurde. Anstatt einer einfachen Transaktion von Geld zu einem Platz auf der Hauptseite, implementierte Twitch das Ganze in die bereits bestehenden “Hype-Trains”. Wenn genügend Zuschauer eines Kanals Abos abschließen oder Bits an den Streamer spenden, wird der Kanal auch in der Sichtbarkeit “geboostet” und kann auf der Hauptseite erscheinen.

 

Nackte Tatsachen auf der Hauptseite

Zwar gab es immer noch Kritik an den “Boost-Trains”, da auch hier weiterhin größere Streamer bzw. ihre Fans es einfacher haben, einen solchen “Boost” zu erhalten, aber die experimentelle Einführung schien ohne große Probleme zu klappen.

Bis zum 30. März als plötzlich nackte Brüste einer Frau auf den Hauptseiten einiger Nutzer angezeigt wurden.

Offensichtlich wurde die neue Funktion ausgenutzt, um Pornos auf die Hauptseite zu bringen. Dies ist zwar kein Einzelfall auf Twitch, aber meistens werden solche Kanäle rasch von Plattformbetreiber gebannt, bevor zu viele Zuschauer sie sehen. Mit dem “Boost-Train” wurde dies nun umgangen und der klare Regelverstoß gegen die Twitch-Richtlinien stellte eine peinliche Episode für das Unternehmen dar.

Kurz nachdem der Zwischenfall bekannt wurde, wurde der Kanal von Twitch gebannt. In einem Statement an PCGamer gab die Plattform bekannt, dass die “Boost-Train”-Funktion aufgrund von “Sicherheitsgründen, die beim Testen entdeckt wurden” vorerst auf Eis gelegt wurde .

 

Gibt es eine Zukunft für den “Boost”?

Twitch versucht zunehmend die große Zuschauerschaft auf der Plattform zu monetarisieren. So ist die Anzahl der Werbeunterbrechungen bedeutend gestiegen, auch der Versuch “Boosts” gegen Geld anzubieten zeigt, dass Twitch versucht mehr Profit zu erhalten. Im Statement hat Twitch auch keine weiteren Angaben dazu gemacht, wann oder wie die “Boost”-Funktion zurückkehren wird.

Wir wissen also nicht, ob es nicht demnächst schon wieder eine neue Form der “Boosts” geben wird, es erscheint aber sehr wahrscheinlich.


Mehr lesen:

Was haltet ihr von der “Boost”-Funktion? Sagt uns eure Meinung auf Social Media oder Discord!

Bildquelle: Twitch
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.