Zur Übersicht

LoL-Weltmeister bekennt sich des Drogenschmuggelns schuldig

Toyz gehört zu den großen Gewinnern in League of Legends. Allerdings droht ihm in Taiwan eine Gefängnisstrafe wegen Drogenhandels.

Der LoL-Weltmeister Lau “Toyz” Wai Kin hat bereits am Donnerstag vor einem Gericht in Taiwan Drogenhandel zugegeben. Über das Internet soll der Ex-Profi die Ware verkauft haben.

Anzeige
Video: Special von Eintracht Spandau über den dominanten Prime League-Start und das Ziel auf eine neue Art und Weise zu gewinnen




Während der Verhandlungen bekannte sich Toyz nicht nur der Straftat schuldig, sondern entschuldigte sich auch für sein Handeln. Zudem erklärt der ehemalige LoL-Spieler, sich künftig von Drogen fernzuhalten. Bereits im September 2021 wurde Toyz aufgrund von Drogenhandel festgenommen. Nach einer Durchsuchung seiner Wohnung wurde Marihuana gefunden.

Diese Droge zählt in Taiwan zur Klasse 2 der Rauschgifte und wird in der Regel mit einer lebenslangen oder zehnjährigen Freiheitsstrafe geahndet. Was Toyz aufgrund seines Drogenhandels erwartet, ist jedoch noch unbekannt. Der LoL-Weltmeister von 2012 wurde festgenommen, nachdem sich Polizisten als Drogenkäufer ausgegeben hatten. Sieben seiner Mitarbeiter wurden ebenfalls verhaftet.

Toyz gewann im Jahr 2012 zusammen mit seinem Team Taipei Assassins die Season 2 World Championship. Im großen Finale schlug das Team den Endspielgegner Azubu Forest mit einem 3:1. Allerdings musste Toyz seine Profi-Karriere 2013 frühzeitig an den Nagel hängen, nachdem das Karpaltunnelsyndrom diagnostiziert und zunehmen schlimmer wurde. Durch die Einklemmung des Handgelek-Sehnenfachs und damit einhergehende Taubheit war es Toyz nicht mehr möglich, auf höchstem Niveau mitzuhalten.

Mehr lesen:

Welche Geschichten um Esportler haben euch besonders bewegt? Schreibt uns auf FacebookTwitter oder DiscordGebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquellen: Riot Games
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.