Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

LoL-Patch 11.15 – Neuer Champion Akshan, Nerfs für Viego und Gwen

Der neue LoL-Patch 11.15 ist auf den Live-Servern und bringt neben zahlreichen Buffs und Nerfs auch den Sentinel-of-Light-Champion Akshan ins Spiel.

Der neuste LoL-Patch 11.15 ist seit Dienstagabend im Spiel angekommen. Diesmal nimmt Entwickler Riot Games sich nicht weniger als 20 Champions vor, die im neuen Update Nerfs und Buffs erhalten. Außerdem schafft es der neue Charakter Akshan in die Kluft, während auch sechs neue Skins erhältlich sind.

Video: Just Johnny zu Gast beim klassischen eFernsehen

Lane-Nerfs für Viego und Gwen

Zwei der neusten Gesichter in League of Legends erhalten im neuen Patch Nerfs. Die Näherin Gwen trifft es auf ihrer E-Fähigkeit: Zumindest im Early Game ist deren zusätzliches Angriffstempo herabgesetzt. Dieser Abschwächung gilt für die Mid-Lane-Version des Champions.

Viego hingegen soll direkt auf beiden Solo-Lanes weniger stark sein. Der gestürzte König erhält hier weniger Grund- und Bonusschaden, während er sich von markierten Minions außerdem bedeutend weniger heilt.

Auch der beliebte Supporter Thresh muss im neuen Update einen Nerf einstecken. Bei ihm trifft es die E-Fähigkeit, welche ab sofort einen auf allen Level erhöhten Cooldown hat.

Akshan schwingt durch die Kluft

Der neue Champion Akshan ist mit dem Patch zeitnah in League of Legends spielbar. Der rebellische Wächter war bereits wegen seiner W-Fähigkeit, die Verbündete unter Umständen wiederbeleben kann, in der Kritik.

Akshan bekommt, wie zuletzt Gwen und Viego auch, direkt zum Release einen neuen Skin. Zusätzlich zu diesem kommen Wächter-Skins für Graves, Pyke und Rengar ins Spiel, während auch Miss Fortune und Thresh sich über ein neues Outfit freuen dürfen.

Die vollständigen Patchnotizen könnt ihr wie immer auf der offiziellen Seite von Riot Games einsehen.

Update vom 20. Juli:

Am Mittwoch, dem 21. Juli kommt der neue League-of-Legends-Patch 11.15 auf die Server und mit 20 veränderten Champions ist dieser noch umfangreicher als der Vorgänger 11.14. Dabei steht vor allem der neue Sentinel-of-Light-Champion Akshan im Vordergrund, der mit diesem Update seinen Weg in das Spiel findet.

Riot Games bringt mit dem neuen Patch erneut Änderungen für eine Vielzahl von Champions auf den Weg und setzt den Fokus dabei auf leistungsstarke Solo-Queue-Champions wie Viego und Gwen. Das Splitpush-Item Hullbreaker bleibt auf der Liste der einzige Item-Buff.

Der neue Champion Akshan

Wie im Vorfeld bereits angekündigt, soll der Champion mit der Nummer 156 in der Storyline der Sentinel of Light seinen Weg ins Spiel finden. Aus früheren Ankündigungen geht hervor, dass Akshan bereits mit diesem Patch veröffentlicht und er vorrangig in der Mid-Lane zu sehen sein wird.

Nerf für Aurelion Sol

Der vergessene Aurelion Sol aus Season 6 taucht überraschenderweise in den Patch Notes auf.

Obwohl der Champion nur selten in der Kluft der Beschwörer zu sehen ist, wird die Reichweite seiner E-Fähigkeit von mindestens 5500 auf konstante 5000 Einheiten runtergesetzt. In einem ergänzenden Tweet begründet Riots Lead Game Designer Jeevun “Jag” Sidhu den Nerf mit der besonders hohen Winrate von über 57 Prozent in der High-Elo.

Update vom 14.Juli:

Eine detaillierte Vorschau zu Patch 11.15 gibt seit Mittwoch Einsicht in die kommenden Änderungen in LoL. Der zugehörige Tweet von Riots Lead Game Designer Jeevun “Jag” Sidhu zeigt, dass das Update sich bei den Buff- und Nerf-Listen nicht zu wenig vornimmt: Mit ganzen 20 Champions stehen nochmal fünf mehr im Rampenlicht als beim Riesen-Patch 11.14. Der Nachfolger 11.15 soll es am 21. Juli auf die Live-Server schaffen.

Die Abschussliste des anstehenden Patches umfasst laut Vorschau neun Champions. Unter diesen finden sich auch die zwei neusten Gesichter der Kluft: Gwen und Viego. Beide waren zuletzt sowohl auf Top-, Mid-Lane und Jungle beliebt und sollen nun durch Nerfs einen Dämpfer erhalten.

Gwen bekommt hierfür ein niedrigeres Minimum an Angriffsgeschwindigkeit ihrer E-Fähigkeit. Viego soll nur auf Solo-Lanes generft werden und bekommt dies in geringerem Schaden der Q-Fähigkeit zu spüren. Obwohl er um zehn erhöhten Zusatz-Schaden an Minions anrichten soll, heilt er sich an diesen wohl um 40 Prozent weniger.

Auch die zuletzt überarbeitete Irelia soll in gut einer Woche nochmal der Nerf-Hammer treffen. Hierfür werden bei ihr Schadens-Quoten von sowohl physischem als auch magischem Schaden herabgesetzt.

Caitlyn- und Rell-Buff

Auf der Bot-Lane sollen einige Champions wieder mehr in die Meta rücken und erhalten hierfür Buffs. Einer dieser Charaktere ist ADC Caitlyn. Die in Season 10 so dominante Schützin erhält wohl eine erhöhte AD-Quote ihrer Q-Fähigkeit, um ihr auf die Sprünge zu helfen.

Auf der Support-Position dürfen sich Blitzcrank und Rell über Stärkungen freuen. Der mechanische Golem soll mehr Rüstung und stark erhöhten Schaden auf der Q-Fähigkeit erhalten. Für die Reiterin steht ein kleinerer Buff an, der die Abklingzeit ihrer W-Fähigkeit um zwei Sekunden herabsetzt.

Items und Anpassungen

Für zwei weitere Champions sieht Riot Games neutralere Änderungen vor. Rumble kommt mit einigen Bugfixes und Änderungen an seiner passiven Fähigkeit schon in 11.15 an die Reihe. Dr. Mundo soll ebenso weitere Neuerungen erhalten, wird jedoch vorerst auf einen späteren Patch verschoben.

Neben der langen Liste an Champions im kommenden Buff bekommt auch das neue Item Hullbreaker einen Buff. Der von ihm verliehene Resist-Wert liegt im Maximum nun 15 Punkte über dem ursprünglichen.

Ursprünglicher Bericht vom 13. Juli:

In einem Tweet von Riot-Mitarbeiter Jeevun Sidhu können wir einen ersten Blick auf die neuen Buffs und Nerfs für Patch 11.15 in League of Legends werfen. Wie bereits im letzten Update ist die Liste an Champions mit geplanten Änderungen nicht gerade überschaubar.

Vor allem für Gwen werden einschneidende Einschränkungen erwartet. Die begnadete Näherin ist im Pro-Play im Moment mehr als beliebt und könnte durch die geplanten Nerfs wieder etwas von der Bildfläche verschwinden.

Auch geplant sind Nerfs von beliebten Champions wie zum Beispiel Irelia, Sylas, Thresh, Viego, Wukong und auch Aurelion Sol, dessen Win-Rate in höheren Rängen laut Aussagen Sidhus im letzten Patch bei 57,4 Prozent lag. Mit der geringen Spielrate von ausschließlich fortgeschrittenen Aurelion-Sol-Mains habe diese hohe Rate allerdings nichts zu tun.

Auf der Liste mit Buffs dahingegen finden sich unter anderem die vier Bot-Laner Blitzcrank, Rell, Xayah und Caitlyn – was wieder ein wenig Schwung auf die Bot-Lane bringen sollte. Mit den beiden Mid-Lane-Mages Cassiopeia und Syndra erweitert man den Pool von spielbaren AP-Champions. Rumble und Dr. Mundo sollen außerdem anderweitige kleine Anpassungen an ihrem Kit erhalten.

Weitere Themen:

Welche Champions solltem mit Blick auf die Profiszene auf jeden Fall überarbeitet werden? Schreibt es uns auf Social Media oder DiscordGebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website.

Bildquelle: Riot Games