Zur Übersicht

LoL-Guide – So spielt ihr Aatrox

Entschlossen, wild und grausam – Aatrox ist seit seinem Rework vor einiger Zeit einer der beliebtesten Top-Laner für Experten und Einsteiger gleichermaßen.

Heute schauen wir uns im Detail die ideale Spielweise mit Aatrox, der Klinge des Düsteren, an.

Die Basics

Aatrox ist ein absolutes Schwergewicht auf der Top-Lane, dessen größte Schadensquelle seine Fähigkeiten sind. Sein Kit macht ihn deswegen auch zu einem eindrucksvollen Front-Liner. Da der Champion darauf aufbaut, sich von seinem angerichteten Schaden zu heilen, ist es allerdings umso wichtiger, dass dieser Schaden auch um jeden Preis angerichtet wird. Der schwierigste Teil an diesem Vorhaben ist es, seine Angriffe auch zu treffen – also werfen wir hier zuerst einen Blick drauf.

“Was Das?”: warum Amazon keine guten Spiele macht:

Aatrox’ Q-Fähigkeit “The Darkin Blade” lässt ihn drei Schläge mit seinem massiven Schwert ausführen, jeder einer anderen Form folgend. Diese Attacke ist der wichtigste Damage-Dealer in seinem Kit. Jeder Schlag dieser Fähigkeit richtet an einer jeweils eigenen Position des Schwerts den meisten Schaden an, weswegen die richtige Positionierung bei dieser Attacke entscheidend ist. Auf der Lane sind Pokes mit der Q-Fähigkeit zentral, um lange zu überleben und sich Kills gegen den anderen Champion zu sichern.

Im richtigen Moment getroffen, richtet Aatrox’ Q-Fähigkeit den meisten Schaden an und kann den gegnerischen Champion sogar betäuben. Bildquelle: League of Legends

Die passive Fähigkeit von Aatrox ist einfach eine verstärkte Auto-Attack, die euch für den angerichteten Schaden heilt. Obwohl sie damit nicht sehr komplex ist, kann sie sehr effektiv verwendet werden: gerade auf einen Champion getroffen, erhaltet ihr von diesem Effekt absurde Mengen an Heilung und macht an Gegnern mit hohen HP außerdem mehr Schaden.

Umbral Dash

Aatrox hat einen recht erbärmlichen Dash: den Umbral Dash seiner E-Fähigkeit. Dieser Sprung ist lächerlich kurz, kann allerdings über Wände gehen und – viel wichtiger – die Position für eure Q-Fähigkeit anpassen. Der Trick hierbei ist es, so zu springen und eure Q-Fähigkeit zu benutzen, dass der Gegner nicht ausweichen kann. Aatrox’ erste Kombo lautet daher: Q+E.

Da die Reichweite eurer zweiten Q-Fähigkeit sehr kurz ist, bietet sich der Dash mit dieser zusammen an. Die ideale Kombination aus beiden Fähigkeiten ist also: Q > Q+E. Wenn die erste Q trifft und der Gegner sich zurückziehen möchte, könnt ihr so effektiv hinterher springen und den zweiten Hieb auch noch treffen.

Aatrox sieht nicht nur eindrucksvoll aus, sondern kann den Gegnern in der Kluft auch ordentlich einheizen, wenn er richtig ausgespielt wird. Bildquelle: Riot Games

Erinnert euch, dass auch die Passive eurer W-Fähigkeit euch prozentual zum angerichteten Schaden heilt. Das kann euch gerade auf der Lane einen Vorteil verschaffen. Trefft ihr eure Attacken nicht, fehlt euch diese Heilung allerdings und ihr seid verletzlich – es ist also Vorsicht geboten.

Infernal Chains

Aatrox’ W-Fähigkeit “Infernal Chains” ist das letzte Puzzleteil unserer Kombo. Diese Fähigkeit lässt euch Feinde besser in Schach halten, damit ihr eure Q-Kombination treffen könnt. Da die Reichweite eures letzten Q-Hiebs noch geringer ist als die vorherigen, bietet sich die W-Fähigkeit hier besonders an. Den enormen Schaden des dritten Schlages wollt ihr nämlich auf jeden Fall treffen.

Gegnerische Champions KÖNNEN außer Reichweite der Ketten eurer W-Fähigkeit laufen – doch das könnt ihr mit dem Stun eures zweiten Q-Hiebs verhindern. Die gesamte Kombo für die Laning-Phase ist somit: Q > Q+E > W > Q. Da das W hier nach der Kombo aus Q+E genutzt wird, sollte es recht einfach zu treffen sein. Ebenso könnt ihr es mit der E-Fähigkeit tauschen oder Auto-Attacks zwischen den Fähigkeiten benutzen, doch im Allgemeinen ist diese Kombination euer täglich Brot. Eine Alternative wäre hingegen: Q+E > W (+walk up) > Q > Auto > Q.

Die Reichweite von Aatrox’ W-Fähigkeit kann sich sehen lassen. Sollten Gegner doch mal entkommen wollen, betäubt ihr sie idealerweise vorher mit dem Q-Stun. Bildquelle: League of Legends
Das Ende der Welt herbeiführen – Featuring Aatrox

Zu guter Letzt: Aatrox’ ultimative Fähigkeit. “World Ender” verstärkt einfach alles, was ihr tut – mehr Schaden, mehr Heilung und sogar ein Bonus an Bewegungsgeschwindigkeit. Benutzt die Fähigkeit, wenn ihr vor einem Gank fliehen müsst oder eurerseits in die Offensive geht. Die besten Ziele für diese Fähigkeit sind unbewegliche Carries die leicht mit eurer Combo zu treffen sind. Vermeidet es jedoch, euch auf schwer zu treffende Ziele zu konzentrieren, da ihr bei verfehlten Schlägen wie gesagt schwach werdet.

Auf der Lane ist es entscheidend, eure große Reichweite auszunutzen, um Gegnern immer wieder kleine Mengen an Schaden zuzufügen. Geschwächte Champions sind für eure Combo immerhin deutlich angreifbarer. Da eure Fähigkeiten sehr lange Abklingzeiten haben, solltet ihr nur kurze Schlagabtausche haben – die meisten der gegnerischen Top-Laner bekommen in langen Kämpfen nämlich einen Vorteil gegenüber Aatrox.

Denkt immer daran, dass eure E-Fähigkeit zwar zentral ist, ihr aber so wenig wie möglich von ihr anhängig sein wollt. In den meisten Situationen steht euch nur der eine Dash zur Verfügung, weswegen ihr ihn sparsam und effektiv einsetzen solltet. Darüber hinaus ist es wichtig, eure passive Fähigkeit richtig zu nutzen. Am besten nutzt ihr sie an einer Einheit mit hohen HP – bevorzugt am gegnerischen Champion.

Jetzt habt ihr alles, was ihr braucht, um das Ende der Welt zu beschwören. Die Klinge des Düsteren ist besonders mächtig in den Händen derer, die sie meistern – also seid ruhig kreativ und versucht, so viele gute Hiebe zu treffen wie möglich. Nun lasset das Blutbad beginnen.

Weitere interessante Themen:

Was ist eure liebste Spielstrategie mit Aatrox? Schreibt uns auf unseren Socials und auf Discord!

Helft uns unsere Seite zu verbessern und gebt uns Feedback!

Bildquelle: Riot Games

Jetzt teilen