Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

LoL-Glitch – Neuer Katarina-Skin ermöglicht unfairen Vorteil

In League of Legends treibt seit einigen Wochen ein Exploit rund um Battle Queen Katarina sein Unwesen. Nicht zum ersten Mal sorgt eine bestimmte Skin-Mechanik für einen Fehler im Spiel.

Der Battle-Queen-Skin für den beliebten LoL-Champion Katarina kam am 10. Dezember 2020 mit Patch 10.25 ins Spiel und kostet 1.820 Riot Points. Bereits seit Release ermöglicht der Skin einen Exploit, wie der experimentierfreudige YouTuber Vandiril am Mittwoch in einem Video aufdeckte.

Das Problem entsteht, weil der Katarina-Skin wie viele vor ihm eine Toggle-Mechanik besitzt, die mit “Steuerung” und “5” ausgelöst werden kann. Nach jeder dritten Killbeteiligung schaltet sie einen neuen Dolch frei und kann mit der Tastenkombination eine andere Klinge aus ihrem erspielten Arsenal ausrüsten.

Der Effekt zeigt anders als von Entwickler Riot Games geplant aber nicht nur optisch Wirkung. Stattdessen ist es möglich, mit einem guten Timing des Toggle-Effekts Rückstöße zu verhindern. So kann beispielsweise der Effekt der Blast Cone vollständig aufgehoben werden, wie Vandiril in seinem Video beweist.

Bereits in der Vergangenheit haben durch den Spieler gezielt auslösbare Effekte von Skins zu ähnlichen Problemen geführt. Mit dem DJ-Sona-Skin konnte man beispielsweise Crowd-Control-Effekte verhindern.

Solange der Katarina-Exploit von Riot Games nicht behoben wird, solltet ihr darauf achten, welchen Skin Katarina-Spieler in euren Matches benutzen. Gegner mit dem Battle-Queen-Skin könnten ein paar unangenehme Überraschungen bereithalten.

Weitere interessante Themen:

Seid ihr dem Exploit bereits begegnet? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games