Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

Hochwasserkatastrophe – Rewinside, Gronkh und Co. streamen für den guten Zweck

Streamer sammeln Spenden für die Opfer der Hochwasserkatastrophe. Unter der Initiative #Swap entstand eine Charity-Aktion in Kooperation mit Better Place.

Die Hochwasserkatastrophe hat im Juli in Deutschland immensen Schaden angerichtet. Über 160 Menschen haben ihr Leben verloren, Hunderte sind verletzt worden, zudem wurde das Hab und Gut von zahlreichen Betroffenen zerstört. Mehrere Streamer wie Sebastian “Rewinside” Meyer, Erik “Gronkh” Range und Jasmin “SaftigesGnu” Sibel haben daher am Montag eine Spendenaktionen gestartet und ihre Fans zur Unterstützung aufgerufen.

Spenden für die Opfer der Hochwasserkatastrophe

Unter dem Hashtag #Swap wurde eine Charity-Aktion auf betterplace.org ins Leben gerufen. Dabei tauschten bekannte Streamer und Streamerinnen ihren üblichen Trinkgeldlink gegen den Link zur Fluthilfe aus. Sämtliche finanzielle Unterstützung seitens der Zuschauer fließt somit in Spendengelder. Unter den Teilnehmern befinden sich neben den genannten Streamer-Größen weitere wie PietSmiet oder Phunkroyal. Ein feste Anzahl der beteiligten Streamer wird nicht genannt. Die Aktion soll bis Dienstag laufen. Am Dienstagmorgen betrug die Spendensumme über 215.000 Euro.

Erik “Gronkh” Range war selbst von der Katastrophe betroffen. So erklärte er am Donnerstag, sein gesamter Keller sowie Studio, Technikraum und seine Sammlung stand unter Wasser. Einiges an Equipment wurde dabei wohl zerstört. Der 44-Jährige rief trotz der persönlichen Misere seine Fans dazu auf, lieber an andere Betroffene zu spenden.

Weitere Themen:

Kennt ihr noch weitere Möglichkeiten, wie man am schnellsten und effektivsten helfen kann? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Rewinside