Zur Übersicht

Handyspiel reizt mit 100 Millionen für Streamer

Normalerweise sprechen Publisher Influencer direkt an. Doch PUBG Mobile und Tencent wollen nun Bewerber für das eigene Game. Und das kann sich lohnen.

PUBG Mobile und Tencent werfen im Rahmen des Next Stars-Programms 100 Millionen US-Dollar (87 Millionen Euro) ins Rennen, um Content Creator zum Zocken ihres Games zu bringen.

Anzeige

VIDEO: Twitch durchgespielt – Das ist MontanaBlack


Bewerben kann sich jeder Content Creator mit einer Reichweite von über 50.000 Followern auf Twitch, Tiktok oder YouTube. Wie konkret die Millionen ausgeschüttet werden, ist noch nicht ganz klar. Laut FAQ soll es genaue Infos über die Vergütung nach erfolgreicher Zusage für die “Next Stars” geben.

Für die Teilnehmer des Programm soll es spezielle Content-Creator-Trainings geben, spezielle Zugriffe auf Spielinhalte und auch Zutritt zu Events. Die Bewerbung für das Programm funktioniert über ein Google Doc.

 

100 Millionen  – Wofür?

Die Summe an sich scheint sehr hoch, wenngleich eben noch nicht so richtig ersichtlich wird, wie das Geld verteilt wird und was die 100 Millionen US-Dollar konkret in Gehalt, Aufwendungen und Co bedeuten. Teilnehmer sollen auch mit Ingame-Items ausgestattet werden, die durch Mikrotransaktionen fest in die Spielstruktur von PUBG Mobile gehören.

Mit Tencent steckt ein Gaming-Riese hinter dem Spiel PUBG Mobile. Die Firma hat unter anderem League of Legends’ Riot Games aufgekauft und ist auch mit 48% an Fortnites Epic Games beteiligt.

PUBG Mobile ist auf dem Mobile-Markt in Asien ein Riesen-Hit und auch in Deutschland gehört es zu einem der beliebtesten Handy-Shooter. Der PC- und Konsolen-Ableger ist inzwischen auch Free2Play verfügbar, genau wie das Handy-Game.


Mehr lesen: 

Habt ihr schon einmal PUBG Mobile gespielt? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: PUBG Mobile

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.