Zur Übersicht

GamerLegion schlägt Eintracht Spandau – Spandauer räumen trotzdem ab

Sowohl Eintracht Spandau als auch GamerLegion standen vor dem ersten Prime League-Titel der Vereinsgeschichte. Nur ein Verein konnte es schaffen.

Am Sonntag war es so weit: Das große Finale der Strauss Prime League zwischen Eintracht Spandau (EINS) und GamerLegion (GL) stand an. Im Vorfeld stand bereits fest, dass es einen neuen Champion geben wird. Sowohl GamerLegion als auch Eintracht Spandau haben nämlich noch nie den Titel geholt.

Anzeige

Videotipp zum Aufwärmen: Das sagte D4nKa von GamerLegion im Interview vor dem Prime League-Finale und den EU Masters.




GamerLegion schlägt Eintracht Spandau im Prime League-Finale

Noch vor zwei Wochen konnte Eintracht Spandau den Finalgegner GamerLegion mit einem klaren 3-0 ins Loser’s Bracket verabschieden und es sich im Grand Finals bequem machen. GamerLegion ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken, schlug Unicorns of Love Sexy Edition und war heiß auf das alles entscheidende Duell gegen Eintracht Spandau.

Hier gelang es Sacre, Escik, D4nka, Jinjo und Visdom, die Jungs aus Spandau mit einem 3-0 zu schlagen. Die perfekte Revanche für die Niederlage im Winner’s Bracket.

Pride wird zum Prime League MVP

Kleiner Trost für Eintracht Spandau: Die einzigartige Leistung von Eintracht Spandau und seinem Top-Laner Mahdi “Pride” Nasserzadeh wird mit dem MVP-Award gefeiert. Außerdem stehen insgesamt drei von fünf Eintracht-Spandau-Spieler im All-Pro-Team der Strauss PRM.

  • Top: Pride (Eintracht Spandau)
  • Jungle: Obsess (Eintracht Spandau)
  • Mid: Ruby (Unicorns of Love SE)
  • Bot: Keduii (BIG)
  • Support: Prime (Eintracht Spandau)

Weitere Themen:

Wie fandet ihr das Strauss Prime League-Finale? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder DiscordGebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games, Eintracht Spandau, GamerLegion
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.