Zur Übersicht

Fortnite – Fünf Tipps und Tricks zum Zero-Build-Modus im Battle Royale

Im Zero-Build-Modus von Fortnite ist ein anderer Spielstil gefragt. Mit diesen einfachen Tipps ist ein Sieg in dem Esport-Titel in greifbarer Nähe.

Epic Games hat Fortnite mit dem Zero-Build-Modus erweitert. Dadurch hat sich in diesem Bereich die Meta im Battle Royale verschoben. Immerhin fallen die Gebäude als Schutz weg und die Spieler:innen müssen sich den neuen Gegebenheiten anpassen. Mit ein paar einfach Tricks ist es möglich, auch beim Zero Build abzusahnen.

Anzeige
Video: 5 Fakten, die ihr über Fortnite wissen solltet



Natürliche Deckung suchen

Im Zero-Build-Modus ist es ratsam, sich in Büschen oder auch hinter Felsen zu verstecken, um dort Deckung zu suchen. Immerhin fallen die Wände bei diesem Spiel vollkommen weg, wodurch Spieler:innen besonders im offenen Gelände ungeschützt sind. Daher sollte immer auch die Natur im Blick behalten und dort Deckung gesucht werden. In einem Gebüsch können die Spieler:innen sich sogar an Feinden heranschleichen.

Orte mit vielen Gebäuden wie Tilted Towers und Coney Crossroads bieten ebenfalls eine solide Grundlage für Schutz. Da beide im Zentrum der Map liegen, ist auch eine schnelle wie flexible Rotation mit Fahrzeugen möglich. Vorsicht ist aber dennoch geboten, weil gerade die Orte in der Mitte sehr umkämpft sind.

Keine Zeit für lange Heilungen

Aufgrund der fehlenden Rückzugsorte wäre es ratsam, auf eine langwierige Heilung zu verzichten. Dies wäre bei dem schnellen und offenen Modus recht kritisch und könnte sofort von den Gegnern bestraft werden. Die Spieler:innen sollte daher immer auch den Extra-Schild im Auge behalten, da sich dieser automatisch bis auf 50 auflädt, sowie Chug Splashes zur sofortigen Heilung verwenden. Items wie das Medkit, wofür die Nutzer zehn Sekunden lang stillhalten müssen, sind hingegen Fehl am Platz. Dann doch lieber einen Med Mist dabei haben, denn das Spray kann heilt sogar beim Rennen.

Chug Splashes können schnell zur Heilung verwendet werden. (Quelle: Epic Games)

Zielen über die rechte Seite

Dieser Tipp klingt zwar erst einmal nicht wirklich ausschlaggebend für einen Sieg in Fortnite, aber sollte in etlichen Situationen bedacht werden. Immerhin sind alle Charaktere Rechtshänder und tragen somit die Waffen auf der rechten Seite. Wer also hinter einer Deckung rechts daran vorbei zielt, zeigt weniger vom eigenen Körper und ist dadurch mehr geschützt. Die Angriffsfläche für die Feinde ist aufgrund dessen erheblich niedriger.

Waffen mit hoher Feuerrate

Beim Zero-Build-Modus gibt es ein zusätzliches Schild, was den Spieler:innen mehr Schutz bieten soll. Daher sollte sich eher auf Waffen fokussiert werden, die eine hohe Feuerrate und ein größeres Magazin haben, wie eine SMG. Im Gegensatz zu dem klassischen Bauen-Modus benötigen die Fortnite-Akteure mehr Schüsse, um einen Gegner zu eliminieren. Zudem ist es damit auch für eine längere Zeit möglich, Druck auf die Feinde auszuüben.

Die Combat SMG wäre eine ratsame Wahl für den Zero-Build-Modus aufgrund der hohen Feuerrate. (Quelle: Epic Games)

Am Rand aufhalten

Aufgrund der fehlenden Deckung sollten sich die Spieler:innen eher am Rand der Zone aufhalten, anstatt sich immer in die Mitte zu stürzen. Wer sich zentral befindet, erhöht die Angriffsfläche gewaltig. Dort könnten die Feinde von allen Seiten kommen. Am Rand dagegen wird dies minimiert, da sich im Rücken der Nebel befindet und sich die Spieler:innen sonst außerhalb der Zone aufhalten. Aus dieser Richtung sollten daher selten Feinde zu erwarten sein. Wer genügend Heilung parat hat, kann sich aber gerade zum Beginn des Sturms länger darin aufhalten, um den ein oder anderen Überraschungsangriff aus dem toten Winkel zu wagen.

Mehr lesen: 

Welche Tricks verwendet ihr beim Zero-Build-Modus, um den Sieg zu ergattern? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder DiscordGebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Epic Games
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.