14. März 2020
Fortnite

Fortnite: Die Checkliste für ein siegreiches Spiel

Mit dem Start der Fortnite Champion Series rückt der Wettkampfgedanke in den Vordergrund von Chapter 2 Season 2. Wer die folgende Checkliste beachtet, hat gute Chancen auf eine Topplatzierung.

So vielseitig Fortnite-Matches sind, das Prinzip des Battle Royales bleibt gleich. Fortnite kann in drei aufeinanderfolgende Phasen untergliedert werden: die Loot-Phase, die Sturm-Phase und die Feuergefechts-Phase.

Loot-Phase definiert das Early Game

Das Early Game findet in den ersten fünf Minuten statt und kann als „Loot-Phase“ bezeichnet werden. Aktionen in diesem Zeitraum gelten als besonders wichtig, um Waffen und Munition zu sammeln sowie Material zu farmen. Diese Ausstattung bildet das Fundament eines erfolgreichen Spiels.

Bereits im Battle Bus sollte sich vor dem Absprung genau überlegt werden, wo man landen will. Es gibt sichere Landeplätze, die selten umkämpft sind und gleichzeitig heißbegehrte Orte, bei denen sich die Spieler häufig tummeln. Woran liegt das? Am Loot. Wer die besten Item Locations sehen will, kann dies hier tun.

Seit dem Beginn von Chapter 2 Season 2 bieten die Agentenverstecke die besten Möglichkeiten, so früh wie möglich an Spitzenwaffen zu kommen. Handlanger und Agenten bringen gute Waffen, doch aus den großen Truhen kommen die besten.

Zu den besten Waffen im Spiel gehören Raketenwerfer, Schwere Scharfschützengewehre und die Sturmgewehre. Doch auch Waffen wie die Pump Shotgun und die Assault Rifle bieten ebenfalls einen guten Begleiter für Duelle.

Material sammeln bei jeder Gelegenheit – Achtung auf Gegenspieler

Während der Waffensuche gilt es, in jeder ruhigen Sekunde so viel Material wie möglich abzubauen. Egal ob Holz, Stein oder Metall. Je mehr dieser drei Elemente im Inventar angehäuft werden, desto besser.

Doch niemals sollte dabei die Umgebung vernachlässigt werden. Sollten fremde Geräusche zu hören sein, kurz innehalten und den Standort des Gegners ausmachen. Im Notfall sollte man sich so schnell wie möglich einbauen und versuchen, einen höheren Standpunkt als der Kontrahent zu haben. Wer den Highground hat, hat beste Chancen auf einen Sieg.

Sturm-Phase bildet Mittelpunkt des Mid Games

Duelle werden ab der zweiten Spielphase, die nach knapp sechs Minuten eintritt, immer wahrscheinlicher. Im Mid Game geht es vor allem um die richtige Positionierung, den Blick auf den Gegner und den Sturm. Nachdem sich die Spieler in der Loot-Phase eingedeckt haben, schränkt der Sturm das Kampfareal nach und nach ein. Dementsprechend muss der Karte immer wieder Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Das Areal auf der Insel wird immer kleiner, die Spieler rücken immer mehr zusammen. Zu diesem Zeitpunkt sollten genügend Truhen und Kisten geöffnet worden sein, um bisher erlittenen Schaden mit Verbänden und Medikits zu heilen. Zudem helfen Schildtränke, um die Verteidigung auf 100 Punkte zu bringen. So können selbst schmerzhafte Überraschungsangriffe der Gegner ausgehalten werden, um selbst zu reagieren.

Richtig Bauen will gelernt sein

Während im Early Game oftmals Büsche und Häuser als Versteck gereicht haben, wird das Bauen in der Sturmphase mit jeder Sekunde immer wichtiger. Besonders in einem plötzlichen Feuergefecht müssen so schnell wie möglich schützende Wände hochgezogen werden, um bessere Siegchancen zu haben.

Es ist zusätzlich ratsam, sich am Rande des Sturmes zu bewegen, um ungewollte Gefechte mit Gegnern einzuschränken. Denn aus dem kräfteraubenden Sturm heraus kommen mit zunehmenden Spielverlauf immer seltener Angriffe.

Feuergefechtsphase entscheidet über Sieg und Eliminierung im Late Game

Das Late Game beginnt ab dem Sturm Nummer 4, der nach knapp 14 Minuten das Areal auf kleine Fläche eingeschränkt hat. Ab diesem Zeitpunkt sind Feuergefechte und Bau-Duelle kaum mehr vermeidbar.

Hierbei gilt es, hohe wie sichere Türme zu bauen und mit starken Waffen wie dem Schweren Scharfschützengewehr und dem Raketenwerfer die Spiele zu entscheiden. Editieren gewinnt Matches – das zeigt auch folgendes Tutorial für Fortgeschrittene.

Neben besagten Waffen sind Sprungflächen besonders wichtig, um Highground zurück zu erobern. Denn der Spieler, der am Ende des Matches die höchste Position hat, kann oft die Initiative im Feuergefecht ergreifen und die ersten Schüsse abgeben.

Bereits im Mid Game hilft die Sprungfläche, die nötige Beweglichkeit zu haben, Gegner zu beobachten, vor dem Sturm zu fliehen und sich neu zu positionieren. Wer das Glück des Tüchtigen hat, stößt möglicherweise auch auf den Grappler, mit dessen Hilfe man sich an Objekte und Gebäude in schnellem Tempo heranziehen kann.

Am Ende kommt es auf die Geschwindigkeit und die Kombination aller zuvor genannten Komponenten an. Mit dem richtigen Timing zwischen dem schnellen Bauen und gezielten Schüssen steht dem Victory Royale kaum mehr etwas im Wege.

Wer sich mit den Besten der Besten messen will, kann dies im Duo-Wettbewerb ab dem 20. März in der Fortnite Champion Series tun.

Bildquelle: Tumisu/Pixabay; Epic Games

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen