Jetzt esports.com folgen
Zur Übersicht

FIFA 22 Patch – Neue Walkouts und Abschwächung der Torhüter

Das erste Update für FIFA 22 steht vor der Tür und bringt erste wichtige Änderungen für Ultimate Team und Gameplay. Unter anderem werden die Torhüter angepasst.

Die FIFA-Community muss jetzt ganz stark sein. Der erste Patch für FIFA 22 steht vor der Tür und bringt einige Neuerungen mit sich. Menü-Streamer:innen könnten sich dabei besonders freuen.


Mit dem ersten Patch startet auch der FIFA-Kreislauf, den die Community nur zu gut kennt.


Wie sich der Patch auf das Spiel auswirken wird, können wir noch nicht sagen. Auf den Next-Gen-Konsolen müsst ihr euch wie immer noch etwas gedulden. Ein paar wichtige Änderungen erwarten uns jedoch.

Mehr Spannung bei Walkouts

Wenn man sich die FIFA 22 Patchnotes anschaut, springt einem in den ersten Zeilen das Wort ‘Walkout’ entgegen. Mit dem neuen Update in FIFA 22 Ultimate Team sollen die Spieler bei einem Walkout erst später einlaufen. Bisher hatte man das Problem, dass man direkt zu Beginn der Animation die Spieler gesehen hat und somit keine Spannung aufbauen konnte. Menü-Streamer:innen werden sich darüber sicherlich besonders freuen.



Torhüter:innen abgeschwächt

Bisher war das kurze Eck eines Tores quasi unüberwindbar. Torhüter:innen werden nach dem neuen Patch allerdings abgeschwächt. Demnach ist die Wahrscheinlichkeit, dass  Schüsse ins kurze Eck ab einer Entfernung von 11,27 Metern pariert werden, nach dem Patch deutlich geringer.



Bessere Abwehrlogik bei Kontern nach einem Eckball

Bisher hatte man in FIFA 22 die Gefahr nach einem eigenen Eckball in einen Konter zu geraten, der von der CPU-Abwehr nicht gut gelöst wird. Das Problem dabei war, dass die Abwehr viel zu weit von den Gegnern entfernt war und nur mitgelaufen ist. Nach dem Update soll sich die Abwehr intelligenter Verhalten.



Verbesserung der Schiedsrichter

Die Entscheidungen des Unparteiischen kann man beim echten Fußball natürlich auch immer wieder hinterfragen. In FIFA 22 gab es auch Situationen, in denen unnötige Elfmeter gepfiffen oder aktives Anrempeln der Torhüter:innen nicht gepfiffen wurde. Das neue Update soll auch hier die logischen Entscheidungen überarbeiten.

Aus unserer Sicht waren das die wichtigsten Anpassungen im ersten Patch für FIFA 22. Alle weiteren Punkte und nähere Erläuterungen findet ihr hier.


Weitere Themen:

Welche Änderungen wünscht ihr euch für FIFA 22? Schreibt uns eure Meinung bei Social Media oder direkt auf Discord!

Gebt uns hier gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: EA Sports