Zur Übersicht

Elden Ring – Die Lore und Verbindungen hinter den Hauptbossen

Die Lore in Elden Ring ist ein komplexes Konstrukt, dass in Zusammenarbeit von George R. R. Martin und From Software entstand.

Die Grundlage und Basis für die Geschichte von Elden Ring entstammt von keinem Geringeren als dem Game-of-Thrones-Autor George R. R. Martin. In Zusammenarbeit mit From Software entstand eine verwobene Story rund um die Bosse in Elden Ring.

Anzeige
Video: Unendlich Runen in Elden Ring



Radagon, Marika, die Ewige und Godfrey, erster Eldenfürst

Beginnen wir mit dem letzten Boss vor der Elden Bestie im Spiel – Radagon. Dieser ist die männliche Hälfte von Königin Marika, die Ewige. Sie ist das Gefäß vom Elden Ring und ist der derzeitige Herrscher von den Zwischenlanden. Jedoch ist auch Königin Marika, die den Elden Ring in seine Einzelteile zerbrach. Getrennt von seiner weiblichen Hälfte marschierte Radagon in das Gebiet Liurnia ein. Dort traf er Rennala auf dem Schlachtfeld.

Allerdings bekämpften sich die beiden nicht, sondern wurden ein Liebespaar und bekamen drei Kinder – Radahn, Rykard und Ranni. Radagon musste seine Geliebte verlassen, nachdem Godfrey, der erste Elden Lord und Ehemann von Königin Marika, aus den Zwischenlande verbannt wurde. Die Königin und der erste Elden Lord bekamen ebenfalls drei Kinder – Godwyn, Morgott und Mohg. Nach der Verbannung von Godfrey, auch bekannt unter dem Namen Hoarah Loux, wurde dieser zum ersten Befleckten.

Dagegen wurde Radagon an die Seite von seiner weiblichen Hälfte zurückbeordert und ehelichte sie daraufhin. Gemeinsam mit Königin Marika bekam Radagon noch zwei weitere Kinder, die Zwillinge Malenia und Miquella. Diese sind jedoch verflucht, da beide vom gleichen Gott abstammen. Nachdem Königin Marika den Elden Ring zerstört hatte, wollte Radagon diesen wieder reparieren. Allerdings war dieser in etliche große Runen zerbrochen und verteilte sich in den Zwischenlande, wodurch ein Krieg zwischen den Kindern ausbrach.

Als Strafe für die Zerstörung des Elden Rings wurden Radagon und Marika wieder zu einem einzigen Körper fusioniert und unter dem Erdenbaum festgehalten. Dabei wurde das Kleid von Königin Marika zu dem Rock, den Radagon trägt.

Rennala, Königin des Vollmonds

Königin Rennala beherrscht Schimmerstein-Magie und ist die Meisterin der Akademie von Raya Lucaria. Sie war die Anführerin der Glintstone Ritter und etablierte das Haus Caria als Königshaus. Obwohl Rennala niemals ein Halbgott war, wurden ihre Kinder dennoch zu welchen ernannt, nachdem Radagon Königin Marika geehelicht hatte. Zudem hat sie auch eine große Rune und somit ein Teil vom Elden Ring im Besitz. Ihr Geliebter Radagon hinterließ ihr diese in Form eines Eies, das Rennala in Elden Ring bei sich trägt.

Nachdem Radagon die Königin verlassen hatte, war Rennala gebrochen und dies wirkte sich auch auf ihr Land Liurnia aus. Es brach ein Bürgerkrieg zwischen der Akademie von Raya Lucaria und den Carian Royals aus. Allerdings merkte auch die Akademie, dass Rennala letztendlich keine Champion war und rebellierte gegen die Königin. Sie wurde daraufhin in die große Bücherei gesperrt und widmete sich der düsteren Kunst der Reinkarnation, um eines Tages ihre Tochter Ranni wiederzubeleben, die ihre sterbliche Hülle abgelegt hatte.

Rykard, Fürst der Blasphemie

Rykard, der Sohn von Radagon und Rennala, lebte hauptsächlich beim Berg Gelmir. Dort erlernte der Halbgott uralte Hexereien. Nachdem Godwyn aufgrund einer Verschwörung von Ranni mit einem Fragment der Todesrune getötet wurde, erhielt Rykard dieses Bruchstück. Infolgedessen zerstörte Marika den Elden Ring und Rykard entschloss sich dagegen, die restlichen großen Runen zu suchen, wodurch dieser repariert werden kann.

Dadurch widersetze er sich der goldenen Ordnung, welches die Lehren und die Grundsätze vom Greater Will sind. Dabei handelt es sich um ein Outer God, der die Elden Bestie in die Zwischenlande schickte, um das Gebiet für sich zu beanspruchen. Zudem wurde die Bestie später zum Elden Ring. Rykard gründete eine blasphemische Kampagne gegen die goldene Ordnung und Greater Will.

Rykards Männer hinterließen den Schlangentöter, damit ein würdiger Krieger den Halbgott vernichten kann. (Quelle: Bandai Namco)

Dennoch ließ sich Rykard von der ältesten Schlange des Berges Gelmir verschlingen und verschmolz mit dieser. Dadurch erhielt der Boss das Aussehen, welches er im Spiel hat. Rykard ernährte sich daraufhin nur noch von seinen größten Champions und erhoffte sich, dadurch stärker zu werden, um eines Tages auch Götter verschlingen zu können.

Lady Tanith, seine Gemahlin, führte dessen Armee von Haus Vulkan aus und bietet jeden würdigen Champion eine Audienz bei Rykard an. Allerdings ist dies eine Falle und die Krieger sollen dem Boss nur als nächste Mahlzeit dienen.

Sternengeißel Radahn und Malenia, Klinge von Miquella

Radahn war der wohl mächtigste unter den ganzen Halbgöttern. Dieser war sogar so stark, dass er die Sterne befehligte und sie mit seiner Gravitationsmagie vollständig zurückhielt. Seine Kräfte nutze der Halbgott nicht nur, um die Sterne an Ort und Stelle zu halten, sondern auch um auf seinem geliebten Pferd Leonard reiten zu können. Dies war überhaupt erst sein Beweggrund die Gravitationsmagie zu erlernen.

Nachdem der Elden Ring zerstört wurde, wollte auch Radahn der nächste Herrscher von den Zwischenlanden werden. Von seinem Schloss Rotmähne führte Radahn seine Streitkräfte gegen die anderen Halbgötter an. Am Ende standen sich nur noch seine Halbschwester Malenia und Radahn gegenüber. Bei dem Kampf ging keiner von beiden als klarer Sieger hervor. Dennoch wurde der Halbgott dabei mit Malenias Scharlachfäulnis vergiftet, welches auch der Fluch der Halbgöttin ist.

Die Beschreibung vom Echo der Sternengeißel zeigt Radahns Liebe zu seinem dürren Pferd. (Quelle: Bandai Namco)

Diese zerfrisst Radahn von Innen und hat seine Psyche vollkommen zerstört. Allerdings reitet er immer noch an der südöstlichen Küste von Caelid in seiner vollen Rüstung entlang und stellt sich jedem tapferen Kriegern, die versuchen ihn von seinem Dasein zu erlösen. Diese versammeln sich bei dem Festival in Schloss Rotmähne und treten gegen den Halbgott an.

Seine Halbschwester Malenia dagegen fällt nach dem Kampf in einen tiefen Schlaf und wird zum Haligbaum gebracht. Dort wartet sie auf die Wiedergeburt ihres Bruders Miquella. Allerdings wurde dieser, bevor er sich mit den Haligbaum verschmelzen konnte, von seinem Halbbruder Mogh entführt. Seitdem befindet sich Miquella völlig reaktionslos in einem Kokon.

Mehr lesen:

Welche Lore gefällt euch am meisten in Elden Ring? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder DiscordGebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Bandai Namco
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.