Zur Übersicht

Cheating in FIFA – EA sperrt über 10.000 Spieler

Mehr als 10.000 FIFA-Mobile-Spieler sind infolge von Cheating in AI-Matches gesperrt – durch den dreiwöchigen Bann verpassen Nutzer somit genau die Promo des Team of the Season.

FIFA Mobile gab am Mittwoch auf Twitter bekannt, eine stattliche Welle an Cheating-Banns im Spiel veranlasst zu haben. Über 10.000 Spieler sollen in PvE-Spielen gegen künstliche Intelligenz gecheatet haben – auf welche Art genau, ist unbekannt.

Wofür bannt EA Spieler?

Was die gebannten Nutzer genau getan haben, um den Bann zu verdienen, ist in diesem Fall nicht näher ausgeführt. In den im Tweet verlinkten Nutzungsbedingungen von FIFA Mobile schreibt EA allerdings:

“Cheating kann unter anderem bedeuten, externe Tools zu verwenden oder Ingame-Exploits, Glitches oder Bugs auszunutzen. Wenn ihr beispielsweise mit anderen Spielern zusammenarbeitet, um euren Rang zu verbessern, ist das Cheating.”

Zusammengefasst ist alles, was “auf dem Feld einen unfairen Vorteil verschafft”, Cheating. Die neueste Bann-Welle lässt also vermuten, dass die über 10.000 betroffenen Spieler eines dieser Vergehen begangen und sich somit einen Vorteil verschafft haben – wenn auch nur gegen eine künstliche Intelligenz.

Über 10.000 Spieler verpassen das TOTS

Neben den offensichtlichen Nachteilen eines Banns im Spiel kommt in FIFA Mobile momentan noch ein weiterer Aspekt hinzu. Die Promo des zweiten Team of the Season in dem mobilen Titel ist nämlich ab dem 29. April live – ein dreiwöchiger Bann vom vergangenen Mittwoch wird Spieler damit genau für deren Dauer wortwörtlich aus dem Spiel nehmen.

Schaut euch hier das Video zum offiziellen DFB-ePokal powered by ERGO an:

 

Weitere Themen:

Was haltet ihr von EAs Maßnahmen gegen die Cheater? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: EA Sports

 

Jetzt teilen