Zur Übersicht

Arcane auf Netflix – Warum die LoL-Serie jetzt schon ein Hit ist

Endlich sind die ersten drei Folgen, der Riot Games-Serie auf Netflix! Zwar hat sie erst begonnen, doch sind die Fans jetzt schon überzeugt. Warum der Hype so groß ist, erfahrt ihr hier.

Arcane ist die neue Serie aus dem League of Legends-Universum. Dort werden die Charaktere Vi und Jinx verfolgt und deren tragische Hintergrundgeschichte wird enthüllt. Nach nur kurzer Zeit sind die Fans von der Serie schon begeistert.

Anzeige

Hier findet ihr einige der vielen Gründe, warum Arcane so ein Erfolg ist. Achtung: natürlich sind auch Spoiler enthalten!



Eine ungezwungene, stimmige Geschichte

Die Geschichte in Arcane wirkt nicht, als wäre sie extra für die Serie geschrieben worden. Es scheint, als wäre die Hintergrundgeschichte und die Verwicklungen der einzelnen Charaktere noch vor der Entstehung der eigentlichen LoL-Champions entstanden. Keine Entscheidung oder Reaktion der Charaktere wirkt willkürlich oder gezwungen, sondern nachvollziehbar, aber nicht vorhersehbar.

Fakten aus dem Spiel werden in der Serie erklärt und die Zusammenhänge mit den Champions dargestellt. Aber auch, wenn man mit League of Legends nichts am Hut hat, ist die Serie spannend und verständlich, sodass Arcane sich sogar als Hit für jede Art von Serien-Fan eignet.

 

Lieblingscharaktere werden lebendig

Jinx war seit ihrem Release ein Fan-Favorit der LoL-Community. Ihre verrückte und schusselige Art, die auch in ihrem Musikvideo deutlich wurde (das jetzt übrigens eine ganz andere Bedeutung bekommen hat), wurde schnell als liebenswürdig anerkannt. Zudem war die volle Geschichte, warum sie sich von ihrer Schwester Vi trennte und ihren Verstand verlor, nie aufgeklärt. Dies macht es umso interessanter diese Hauptcharaktere in Bewegung zu sehen und ihre Geschichte zu verfolgen.

Aber auch die anderen Charaktere, wie Jacye, Viktor, Caitlyn und Heimerdinger, lernt man in der Serie lieben. Ihre Ambitionen sind nachvollziehbar und bereits in sehr kurzer Zeit werden die Persönlichkeiten deutlich. Als LoL-Spieler:in hat man dabei natürlich noch die Champions, die man eben kennt, im Hinterkopf, doch das sorgt für noch mehr Spannung, da man sich fragt, wie sie als die In-Game-Version enden.

 

Auch ohne LoL-Wissen spannend

Trotz allem ist Arcane auch ohne LoL-Kenntnisse spannend und eignet sich auch für Nicht-Videospiel-Fans. Schließlich ist die Handlung nur eine von vielen Vorgeschichten zum Spiel. Letztendlich geht es um die tragische Geschichte zweier Schwestern und nicht um das Spiel League of Legends.

Dennoch ist die Serie für Fans auch aufklärend, da vorher unklare Dinge beschrieben werden. Aber auch jede Menge kleine Easter-Eggs sind in der Serie eingebaut. Beispielsweise lässt sich jetzt vermuten, dass die Brille aus Vis Splashart vermutlich von dem verstorbenen Freund Claggor stammt.

Arcane ist kein Versuch, ein Spiel das funktioniert, zu verfilmen, sondern zeigt einen Teil des Hintergrunds des LoL-Universums. Gemeinsam mit der packenden Geschichte sind aber auch die Animationen und Synchronisationen von äußerst hoher Qualität, was man jedoch von Riot Games tatsächlich bereits gewohnt ist. Einige Fans der Serie berichten sogar darüber, dass sie jetzt wieder mit dem Spielen von League of Legends anfangen möchten. Aber auch Zuschauer:innen, die LoL nie gespielt haben, sind jetzt von Riot Games überzeugt.


Mehr lesen: 

Wie findet ihr die LoL-Serie bisher? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games  |  Netflix
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.