Zur Übersicht

LoL-Star Faker von T1 – “Dieses MSI zu gewinnen, bedeutet mir persönlich sehr viel.”

Faker hat es mit T1 ins Viertelfinale des MSI geschafft. Wie der LoL-Superstar zu seinen letzten Games steht und wie wichtig ihm ein Sieg ist, erfahrt ihr hier.

T1 ist bereits dafür bekannt, eines der stärksten League of Legends-Teams der Welt zu sein. Auch der berühmte Mid-Laner Lee “Faker” Sang-hyeok trägt dazu bei. Im Mid-Season Inivitational, kurz MSI, haben sie es jetzt auch ins Halbfinale geschafft.

Anzeige



 


Nachdem T1 einen Rekord mit einer Win-Streak in der LCK aufstellen konnte, ging es auch in der Gruppenphase des MSI erfolgreich weiter. Ganze 26 Spiele hintereinander konnte das Team so insgesamt gewinnen – bis G2 sie in der Rumble Stage stoppte. Daraufhin schien es einige Probleme bei T1 zu geben, denn die Leistungen wurden schlechter.

 

Niederlagen und Probleme

Daran versuchte das Team dann auch sofort zu arbeiten. “In den ersten beiden Spielen, die wir verloren haben, habe ich einige Fehler im Spiel gemacht. Ich habe viel über diese Momente nachgedacht. […] Bei unserer dritten Niederlage, die wir uns gegen EG einhandelten, schienen wir Probleme zu haben, was die Richtung unseres Teams oder unsere Draft-Prioritäten betrafen. Nach der Niederlage gegen EG versuchten wir, unsere Probleme auf vielfältige Weise zu lösen”, erklärt Faker rückblickend.

Die Aufarbeitung scheint gut funktioniert zu haben, denn nach dem Spiel gegen EG gewann T1 wieder jedes Match. Faker selbst beschreibt dies auch als eine Art Wendepunkt, denn “nachdem wir gegen EG verloren hatten, dachten wir uns, der erste Platz in der Rumble Stage ist an diesem Punkt irgendwie GG. Was jedem etwas Druck genommen hat. […] Die Spieler erkannten aber auch, wie ernst die Probleme sind, die wir hatten.”

Dadurch konnte T1 wieder am Gameplay arbeiten und ihre größte Stärke nutzen. “Die einzelnen Spieler von T1s Roster sind alle sehr talentiert, was uns erlaubt, eine Vielzahl von Spiel-Stilen auszuführen. […] Beispielsweise hat sich die Meta zwischen dem MSI und der letzten Frühlings-Saison geändert. Aber wir waren in der Lage weiterzukommen und uns der Meta anzupassen und  zu verbessern”, so Faker.

 

Faker: “Dieses MSI zu gewinnen, bedeutet mir sehr viel.”

Zurzeit sieht T1 also wieder sehr stark aus. Trotzdem bleibt Faker kritisch und gibt zu, dass er jedes verlorene Spiel bereut. Ein Sieg des Tournaments in seiner Heimat wäre ihm nämlich sehr wichtig.

“Viele südkoreanische Fans feuern uns im Moment an. Wenn wir hier in Korea gewinnen, würde mir die Freude der Fans sehr nahe gehen. Außerdem streben wir eine erste internationale Trophäe seit langem an. Dieses MSI zu gewinnen, bedeutet mir persönlich auch sehr viel.”

Ob es dazu kommen wird, entscheidet sich bereits in wenigen Tagen. Zunächst muss sich Faker mit T1 aber erstmal G2 im Halbfinale stellen. Dieses Spiel wird am 28. Mai um 10 Uhr auf dem Riot Games-Twitch Kanal zu sehen sein. Das Finale findet dann am 29. Mai statt.


Mehr lesen: 

Wer wird sich den Titel holen? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder DiscordGebt uns hier auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games
*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr uns, da esports.com ohne Auswirkung auf die Höhe des Preises vom Anbieter eine kleine Provision erhält.