Zur Übersicht

VALORANT Patch 2.03 – Stinger-Nerf und Yoru-Balancing

Riot Games hat den neuesten VALORANT-Patch veröffentlicht. Dabei gibt es einige Abschwächungen der Stinger, außerdem wurde Yoru angepasst.

Ganze vier Agenten bekommen Anpassungen im neuen Patch, eine davon ist Reyna. Sie scheint in der Hand guter Spieler zu viel alleine regeln zu können, weswegen die Ladungen ihrer Q und E von vier auf zwei reduziert und die Kosten pro Ladung erhöht werden. Dafür hinterlassen eliminierte Gegner Seelenkugeln, wenn sie nicht direkt von Reyna aus dem Spiel genommen worden sind, Reyna aber Schaden an ihnen verursacht hat.

Yorus Änderungen beschränken sich auf Sichtbarkeit und Informationsgewinnung. Sein Überraschungsbesuch zeigt nun die Reichweite an, in der ein Anker von Gegnern gesehen und die Teleportation gehört werden kann. Bei seiner Ulti ist die Minikarte nun weiterhin sichtbar, außerdem werden gesichtete Gegner auch Verbündeten auf der Karte angezeigt. Gegner können ihn dabei außerdem nicht mehr blockieren.

Mehr lesen:

Kleine Anpassungen gibt es außerdem bei Brimstone und Phoenix. Einige ihrer Fähigkeiten sind jetzt einfacher für Gegner zu hören.

Änderungen an den Waffen

Die größte Überarbeitung erfährt die Stinger in beiden Feuermodi. Der Preis der Waffe wurde erhöht, die Feuerrate verringert und der Rückstoß ist jetzt stärker. Bei mehrfachen Bursts fliegen gibt es mehr Querschläger.

Stärker gemacht wurde hingegen die Marshal. Ihr Preis wurde verringert, zusätzlich zoomt ihr jetzt etwas näher an euer Ziel heran.

Seid ihr mit den Änderungen zufrieden? Schreibt es uns auf Social Media oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games

Jetzt teilen