19. Oktober 2020
Valorant

Rope-Dash: VALORANT-Glitch macht Jett OP

Die VALORANT-Agentin Jett kann durch einen Glitch im Spiel blitzschnell über große Distanzen hinweg dashen.

Am vergangenen Dienstag wurde der aktuelle Patch 1.10 für VALORANT veröffentlicht, der unter anderem die Karte Icebox zum taktischen Shooter von Riot Games hinzufügte. Der Patch ging unter anderem den von den Spielern neu entdeckten Rope-Dash-Glitch von Jett an, konnte ihn aber nicht ganz beheben. Damit hat die Agentin momentan nach wie vor einen unfairen Vorteil.

Jett kann durch die ungewollte Mechanik mit ihren Fähigkeiten von den Ropes, die eigentlich zum Erklettern von höhergelegenen Vorsprüngen gedacht sind, abspringen und so in hoher Geschwindigkeit mittelgroße Distanzen zurücklegen. Vor allem auf der neuen Map Icebox hat sie durch die Positionierung der Ropes die Möglichkeit, in Sekunden große Teile der Karte zu überwinden.

Der Jett-Glitch funktioniert, indem man sich vor ein Seil stellt und den Blick in die entgegengesetzte Richtung des Zielorts richtet. Mithilfe der Jett-Fähigkeiten Updraft und Tailwind sowie der Attach-Mechanik am Seil kann man so mit viel Schwung in eine Richtung springen und durch Bunnyhops (Zickzacksprünge) den zurückgelegten Weg verlängern.

Der VALORANT-Profi Ethos von SoaR Gaming hat den Glitch in vielen Situationen getestet:

Der nächste VALORANT-Patch ist für den 27. Oktober geplant. Ab dann soll Icebox laut Riot Games auch im Map-Pool für Competitive-Games enthalten sein. Es ist also damit zu rechnen, dass spätestens bis dahin der Jett-Rope-Dash aus dem Spiel genommen wird.

Weitere VALORANT-Themen:

Wie findet ihr die Mechanik? Sollte sie im Spiel bleiben? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Instagram! Oder diskutiert auf unserem Discord mit!

Habt ihr Verbesserungswünsche für die Webseite? Schreibt es uns direkt!

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen