2. April 2019
ESPORTS

Porsche kündigt eigenen eSport Cup an

Autohersteller Porsche kündigte am Montag seine erste eigene virtuelle Rennliga an und verspricht 100.000 US-Dollar Preisgeld.

Bereits seit 25 Jahren veranstaltet der Sportwagenhersteller den sogenannten Porsche 911 GT3 Cup. Bei diesem Wettbewerb wird vor allem eine Prämisse verfolgt: Chancengleichheit. Alle Teilnehmer starten mit dem gleichen fahrbaren Untersatz. Dieses Rennformat will Porsche nun auch mit dem eSport Supercup in den eSport übertragen und arbeitet dafür mit der Rennsimulation iRacing zusammen.

100.000 US-Dollar Preisgeld

iRacing gilt als eine der beliebtesten Rennsimulationen und besitzt den Anspruch, Trainingssimulation für Profi-Fahrer sein zu können. Es werden bereits mit diversen Partnern wie beispielsweise NASCAR oder USAC die Austragungen von sechs verschiedenen Meisterschaften angeboten. Mit dem Porsche eSport Supercup kommt nun eine Rennserie mit einem Preisgeld von 100.000 US-Dollar hinzu.

eSport auf Augenhöhe

Nicht nur an der Höhe des Preisgeldes lässt sich erkennen, wie ernst es Porsche mit dem Einstieg in den professionellen eSport meint. Ziel sei es, den “SimRacern den Beitritt zur Porsche Motorsportfamilie zu ermöglichen”, wie Fritz Enzinger, Head of Porsche Motorsport verrät.

eSportler werden mit realen Fahrern geehrt

Wie die Bezeichnung “Supercup” bereits erahnen lässt, wird die neue Meisterschaft zur höchsten Klasse der konzerneigenen Rennserien zählen. Zudem wird der Sieger des Cups zusammen mit den Meistern der realen Serien auf der Galaveranstaltung “Night of Champions” geehrt.

Das Broadcasting des Porsche eSports Supercups wird dabei von iRacings eigenem eSports Network übernommen und kann von Motorsportfans auf YouTube, Facebook oder Twitter verfolgt werden. Die erste Etappe wird auf dem virtuellen Barber Motorsport Park in Alabama ausgetragen und am 13. April 2019 starten. Der Cup endet am 28. September auf dem Monza Circuit in Italien.

Bildquelle: iRacing.com 

Latest
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen