Zur Übersicht
Riot Games

Do’s and Dont’s in VALORANT mit Agentin Sage

Die Agentin Sage ist in VALORANT eine Alleskönnerin und ein Muss in jedem Team. Die Wächterin glänzt als Defensiv-Künstlerin sowie Heilerin und ist im Duell eine gefürchtete Gegnerin.  Wir schauen uns das Gameplay von Sage genau an.

Video: Die Fähigkeiten von Sage im Überblick

Das Video ist freigegeben ab 16 Jahren.

Die Mauer aus Eis

Die Barrierensphäre von Sage eignet sich sowohl defensiv als auch offensiv, um Wege zu versperren. Außerdem ermöglicht der Wallboost eine gute Schussposition, die durch die erhöhte Sicht erreicht wird. Aber Vorsicht beim Einsatz der Wand, denn im schlechtesten Fall blockiert ihr euch selbst den Weg und werdet so womöglich ein leichtes Opfer für den Gegner.

Auf dem A-Spot von Haven könnt ihr den Spike mit der Barrierensphäre verdecken.

Durch den Einsatz der Eiswand können Gänge kontrolliert werden oder Winkel isoliert werden. Wird die Wand geschickt angebracht müssen Gegner teils zwei der vier Eiswand-Elemente zerstören, um das Hindernis zu überwinden. Das bringt eine Zeitvorteil für euer Team.

Auf dem C-Spot von Haven könnt ihr ebenfalls den Spike mit der Eiswand verbergen. Allerdings muss der Gang dahinter von euch kontrolliert werden, sonst seht ihr den Gegner nicht beim Entschärfen des Spikes.

Die Eiswand kann sogar den Zugang zum Spike blockieren. Das funktioniert beispielsweise auf Haven A und C.

Die Vollbremsung mit der Slow Orb

Die Slow Orb von Sage verlangsamt den Gegner. Damit nehmt ihr einerseits das Tempo heraus und andererseits wird der Gegner so ein leichteres Ziel. Besonders wenn der Gegner einen  Rush auf einen Spot vorhat, kann die Verlangsamungssphäre die plötzliche Attacke vereiteln.

Werft die Slow Orb auf Ascent in Richtung Tunnel B durch das Fenster.

Beispielsweise klappt das gut auf Ascent Tunnel B. Sage wirft eine Orb durch das Fenster und kann so den Gegner frühzeitig stoppen.

Die Slow Orb landet auf Ascent im B-Tunnel und der Rush des Gegners ist gestoppt.

Das ist nur ein Beispiel für den Einsatz der Slow Orb. Zahlreiche Stellen eignen sich auf den VALORANT-Maps um den Gegner zu stoppen. Achtet aber immer auf eure Teamkollegen, denn die Verlangsamung ist nicht nur für Gegner ein gefährliches Pflaster.

Wunden lecken mit der Healing Orb

Die Healing Orb von Sage kann Mitspieler von 1 HP bis auf 100 HP heilen. Das Wirken der Heilkugel erfordert eine Sichtlinie zum Mitspieler. Wenn du also zu weit von Ihrem Team entfernt sind, funktioniert diese Spezialfähigkeit nicht.

Die Heilung kann auch effektiv während des Kampfs eingesetzt werden. Beispielsweise kann Sage im Team mit einem Duellanten eine Gang halten. Während der Mitspieler seine Feuerkraft einsetzt, kann Sage ihn bei möglichen Treffern wieder die volle HP-Punktzahl verschaffen.

Mit der Healing Orb könnt ihr einem Mitspieler während eines Gefechts auf Haven A-lang wieder Lebenspunkte verschaffen.

Werdet ihr selbst getroffen, könnt ihr euch als Sage natürlich selbst heilen. Da solltet ihr auch keine falsche Bescheidenheit an den Tag legen. Die Healing Orb ist übrigens einer der Hauptgründe dafür, warum Sage die höchste Gewinnrate aller Valorant-Agenten in Duellen hat.

Die Auferstehung

Neben der Healing Orb vermag Sage mit ihrer ultimativen Fähigkeit sogar die Wiederbelebung ihrer Mitspieler zu vollbringen. Wenn die Wiederbelegung im richtigen Moment eingesetzt wird, kann sie das Ergebnis einer Runde vollständig verändern. Bei der Ulti bietet es sich sogar an, eine Eiswand zu errichten, um den Vorgang vor Angriffen zu schützen.

Wer vom A-Spot auf Haven mit seinen letzten Lebenspunkten aus Versehen aus dem Fenster stürzt, den kann Sage zurück ins Match holen.

Es ist also eine Menge Verantwortung, diese Fähigkeit richtig einzusetzen. Es ist oft eine gute Idee, die Sicherheit Ihres (und Ihres wiederbelebten Teamkollegen) zu gewährleisten, indem Sie eine Wand errichten, hinter der Sie sich verstecken können, während Sie Ihr Ultimate verwenden.

Fazit

Sage ist überall auf den Maps ein großartiger Support für euer Team. Doch nicht nur die Unterstützerrolle liegt der chinesischen Agentin. Die Spezialfähigkeiten machen sie auch zu einer gefährlichen Einzelkämpferin – ihre herausragenden Statistiken in Duellen sprechen für sich.

Kommuniziert also mit eurem Team, welche Strategie am besten passt. Manchmal bietet es sich sogar an, bei knappem Geldbeutel mit weniger Bewaffnung eine reine Supporterrolle einzunehmen. Damit helft ihr in erster Linie eurem Team. Bei einem Erfolg könntet ihr dann schon in der nächsten Runde wieder selbst aus dem Vollen schöpfen und eure Gegner selbst ausknocken.

Weitere interessante Themen:

Welcher Agent ist euer Favorit in VALORANT? Schreibt es uns auf FacebookTwitter oder Discord

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Fotos: Riot Games

Jetzt teilen