18. November 2019
Rocket League

Deutsche Hoffnung scheitert, Weltmeister geschlagen – Reciprocity ist Rocket-League-Europameister

Weder die deutsche Hoffnung Sandro “FreaKii” Holzwarth noch Top-Favorit und Weltmeister Renault Vitality kann den europäischen RLCS-Titel gewinnen. Team Reciprocity bezwingt den Giganten – und beendet damit eine historische Serie.

Team Reciprocity ist Rocket-League-Europameister der Season 8. Das Trio um den herausragenden Thibault “Chausette” Grzesiak besiegte am Sonntag den Weltmeister Renault Vitality im finalen Best-of-Seven der Online-Playoffs mit 4:0. Für Vitalitys Starspieler Alexandre “Kaydop” Courant reißt damit eine beeindruckende Serie: Vor der Niederlage am Sonntag hatte der 21-Jährige fünf Europameisterschaften in Folge gewonnen.

Deutscher Jubel bleibt aus: FreaKii unterliegt ehemaligem Arbeitgeber

Gegen sein Ex-Team Renault VItality, mit dem der 23-jährige Deutsche in Season 5 im Endspiel der europäischen RLCS stand, verloren er und sein Team Veloce Esports im Halbfinale mit 3:4. Nach einem 0:3 Rückstand erkämpfte sich Veloce zwar noch den Ausgleich, doch am Ende reichte es für FreaKii und Co. nicht zum Einzug ins Endspiel. Der Deutsche ist mit Veloce Esports dennoch für die RLCS Finals, die Weltmeisterschaft, in Madrid qualifiziert.

Zuvor war bereits die deutsche Organisation mousesports im Turnier ausgeschieden. Die Mäuse wurden erst mit 0:4 von Renault Vitality abgefertigt und verloren dann auch noch das Lower-Bracket-Duell gegen Dignitas mit 2:4.

Phänomenaler Chausette schießt Reciprocity zum Titel

Im Halbfinale stieg der spätere Champion Reciprocity in die Playoffs ein und bekam es zum Auftakt mit Dignitas zu tun. Der erfahrene Jos “ViolentPanda” van Meurs und seine Mitspieler hatten gegen den FC Barcelona ein 0:3 noch in einen Sieg gedreht. Im Halbfinale machten sie auch Team Reciprocity das Leben schwer. Der Krimi mit insgesamt vier Verlängerungen ging aber schließlich an Chausette und Co. Der erst 18-jährige Shootingstar lieferte gegen Dignitas ein starkes Spiel ab.

Im Finale drehte er dann so richtig auf: Vitality war über weite Strecken chancenlos gegen den Franzosen und seine Mitspieler. Chausette wurde nach dem 4:0-Sieg im Finale vor allem für seine starke Offensivleistung zum Spieler des Tages ernannt. Neben Veloce Esports sind damit auch Reciprocity, Titelverteidiger Renault Vitality und Dignitas als europäische Vertreter für die RLCS Finals qualifiziert.

Titel verteidigt: NRG Esports triumphiert in Nordamerika

In der RLCS NA hat zum zweiten Mal in Folge NRG Esports den Titel geholt. Im Finale siegte das Team um den schwedischen Star und dreifachen Weltmeister Pierre “Turbopolsa” Silfver mit 4:0 über die Pittbsurgh Knights. Neben den beiden Finalisten haben sich auch Spacestation Gaming und eUnited, das vor den Playoffs die Birds gekauft hatte, als nordamerikanische Teilnehmer für die RLCS Finals qualifiziert.

Die Weltmeisterschaft in Rocket League findet vom 13. bis zum 15. Dezember im Palacio Vistalegre in der spanischen Hauptstadt Madrid statt.

Bildquelle: Psyonix
Latest
Mehr anzeigen