World of Warcraft Classic
18. September 2019
World of Warcraft

WoW Classic: Blizzard packt den Banhammer aus

Neben dem endlosen Problem der Warteschlangen hat ein weiteres Thema für Aufregung unter den Classic-Spielern gesorgt. Die Rede ist vom Layering-Exploit, der es Spielern erlaubte, Bosse kontinuierlich zu töten. Blizzard reagiert nun darauf mit der ersten Banwelle auf WoW Classic.

WoW Ban

Einmonatige Auszeit sowie Beschlagnahme der Items

Seitdem der Exploit in der Community bekannt wurde, hat Blizzard schnell reagiert. So kündigten die Entwickler vor einigen Tagen nicht nur die Behebung der Lücke im Code an, sondern auch Bestrafungen für die Spieler, die den Fehler ausgenutzt haben. Nun kursiert seit gestern auf Reddit ein Screenshot, der darauf schließen lässt, dass die Banwelle angerollt ist. Aus dem Screenshot wird ersichtlich, dass der betroffene Account für einen Monat gebannt wurde und alle aus unfairen Mitteln erlangten Gegenstände beschlagnahmt werden. Diese Maßnahmen stellen aber noch nicht das endgültige Strafausmaß dar. Ebenfalls ersichtlich aus der E-Mail ist, dass die einmonatige Sperrfrist zunächst “nur” für die Untersuchung des Sachverhaltes verhängt wurde. Falls im Laufe der Untersuchungen noch schwerwiegendere Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen festgestellt werden, ist eine Verschärfung der Strafe mehr als nur wahrscheinlich. Vereinzelt wurde im Reddit-Thread auch schon von Bannzeiträumen von über sechs Monaten gesprochen.

Was ist eigentlich der Layering-Exploit?

Falls ihr die ganze Layering-Geschichte verpasst habt, gibt es von uns hier einen Überblick: Über den Exploit konnten Spieler gezielt Instanzen und Bosse resetten, nachdem man sie schon getötet hat, ohne dass man das komplette Dungeon neu durchspielen musste. So wurde es möglich, Bosse in sehr viel kürzeren Zeitabschnitten wieder und wieder zu töten. Dadurch wurde es viel einfacher für die Exploiter an seltene Gegenstände heranzukommen. Damit statteten sie nicht nur ihre Charaktere aus, auch die Serverökonomie zogen sie in Mitleidenschaft.

World of Warcraft Classic

Da der Fehler mittlerweile behoben wurde, beschreiben wir euch kurz, wie verblüffend einfach der Exploit war. Nachdem man den gewünschten Boss in einem Dungeon getötet hatte, musste man nur die Gruppe verlassen und in eine andere Gruppe auf einem anderen Layer eingeladen werden. Wie von Geisterhand erscheint der Boss erneut und man kann ihn wieder besiegen und sich die Beute sichern. In unseren Clips der Woche könnt ihr den Exploit in Aktion sehen.

Haltet ihr das Strafmaß für angemessen oder fordert ihr eine härtere Gangart? Sagt es uns über die sozialen Medien!

Bilderquelle: Blizzard
Related
Mehr anzeigen