2. Oktober 2018
DOTA 2

Winstrike und Odium führen weitere Änderungen durch

Das Wechselkarussell nach TI scheint beendet, dennoch erreichen uns fast täglich Nachrichten über änderungen in den Teamrostern.

Alle Qualifikationen für die kommenden Wettbewerbe sind beendet, mit der Ausnahme der chinesischen Qualifikation für die ESL One Hamburg. Dieser Zeitraum ohne kompetitive Matches, bietet den Teams eine perfekte Möglichkeit, sich ein wenig neu zu organisieren. Es ist überraschend zu sehen, wie wenig Loyalität bedeutet, wenn die Ergebnisse nicht passen. In dieser Saison gibt es keine Nachteile für Teams, die ihre Spieler wechseln. Die neuen Regeln von Valve bringen die Teams in Verantwortung, aber ich denke, dass dies auch ein zweischneidiges Schwert ist. Die Punkte, die durch ein Event erzielt werden, gehen alle auf das Konto des Teams, deshalb haben einzelne Spieler, „außer’ ihren Fähigkeiten keinen weiteren Wert für die Organisation. Dies bedeutet, dass erfolgreiche Organisationen keine Gründe haben, Spieler auszutauschen, während die anderen so viel wechseln können, wie sie gerne möchten, um die richtigen Synergien im Team zu schaffen.

Sowohl die altehrwürdigen, als auch die neuen Teams haben die gleichen Probleme. Die jüngsten Beispiele sind Winstrike und Odium.

Alexander ‘Nofear‘ Churochkin, der Captain von Winstrike, wird, laut eines offiziellen Teamtweets, vorerst auf der Bank Platz nehmen.

Bedeutet dies seine Entlassung? Bisher nicht. Momentan wird er im Roster als inaktiv eingestuft, kann aber als Ersatzmann eingesetzt werden. Winstrike verpflichteten im Juni das gesamte Roster von FlyToMoon. Davor erreichte dieses Team den dritten Platz bei EPICENTER XL, was, wenn man die anderen Teilnehmer bedenkt, eine starke Leistung war.

Im krassen Gegensatz dazu stehen Odium, ein Team, welches sich erst vor kaum einem Monat formierte und nun einen weiteren Spieler verloren hat. Wir berichteten bereits, dass zwei andere Spieler das Roster verlassen hatten – Victor ‘GeneRaL‘ Nigrini und Alik ‘V-tune‘ Vorobey. Der nächste ist nun Andrey ‘Ghostik‘ Kadyk.

Odium hatten nicht den Erfolg, den sich Ilya ‘Lil‘ Ilyuk erhoffte. Viele Fans kommentierten, dass sich das Team nicht einmal einen Monat hält und es scheint leider so, dass sie Recht behalten werden. Für Odium ist die Hoffnung noch nicht ganz verloren, zwei Spieler hat das Team noch – Lil und Semion ‘CemaTheSlayer‘ Krivulya. Da es noch ein Monat Zeit ist, bevor das erste Turnier der Saison 2018-2019 beginnt, erwarten wir noch mehr Wechsel.

Related
Mehr anzeigen