6. Mai 2019
ESPORTS

Weekend Recap: Showdown in Sydney, Startschuss in Disneyland

Am letzten Wochenende stand vor allem das Finale der Intel Extreme Masters Sydney in CS:GO im Vordergrund. Daneben sorgte auch die Gruppenphase des Dota-Disneyturniers für Furore.

Counter-Strike: IEM-Finale mit Spannung bis zur letzten Minute

Die Intel Extreme Masters in Sydney waren am Wochenende im Fokus der eSports-Welt. Nach den äußerst knappen Viertelfinalbegegnungen fiel das Halbfinale etwas eindeutiger aus. Im Finale standen sich das nordamerikanische Team Liquid und die Schweden von Fnatic gegenüber. Erstere gingen als Favorit in die Partie, nicht zuletzt, da sie aktuell als das zweitbeste Team der Welt gelten.

Die Begegnung glich einem Schlagabtausch, sodass der Champion erst nach allen fünf Maps feststand. Über weite Teile waren die beiden Teams auf Augenhöhe, am Ende bewies Team Liquid jedoch den längeren Atem. Damit gewann die Mannschaft 100.000 US-Dollar Preisgeld und sicherte sich den ersten Titel seit Januar.

Hier geht es zum IEM Recap

Dota 2: Zwei Deutsche mit solidem Start bei Disney-Major

Beim MDL Disneyland Paris wurde am Samstag und Sonntag die Gruppenphase ausgetragen. Die Deutschen Kuro “KuroKy” Salehi Takhasomi (Team Liquid) und Adrian “Fata” Trinks (Ninjas in Pyjamas) konnten sich mit ihren Teams jeweils den zweiten Platz ihrer Gruppe erspielen. Damit stehen beide im Upper-Bracket des Turniers.

Für KuroKy und Team Liquid geht es morgen gegen die Evil Geniuses weiter, die in ihrer Gruppe ungeschlagen blieben. Auch auf Fata und die Ninjas in Pyjamas wartet mit Vici Gaming ein schwieriger Brocken in der nächsten Runde.

Bei dem Turnier geht es um insgesamt 1.000.000 US-Dollar und jede Menge Punkte, um sich für die Weltmeisterschaft „The International’ im Sommer zu qualifizieren.

Overwatch League: Titelfavorit geht ungeschlagen in die Playoffs

Die zweite Stage der Overwatch League 2019 ist ausgespielt und die Playoff-Teilnehmer stehen damit fest. Das Team San Francisco Shock hat es geschafft, die finale Runde ohne eine einzige Niederlage zu erreichen. Sie gaben im Verlauf der Saison nicht einmal eine Runde aus der Hand. Dadurch werden sie als absoluter Titelfavorit gehandelt.

Der erste Playoff-Gegner, die Shanghai Dragons, haben ähnlich der Mannschaft aus San Francisco eine beeindruckende Entwicklung hinter sich: Im letzten Jahr noch verbuchte das Team um die einzige weibliche Spielerin der Liga, Seyeon “Geguri” Kim, keinen einzigen Sieg. Seit dieser Saison ist ein starker Leistungsanstieg zu beobachten, der das Team in seine ersten Playoffs gebracht hat.

Dort kämpfen am kommenden Wochenende die acht besten Teams der Liga um den Titel und 200.000 US-Dollar für den ersten Platz.

StarCraft 2: Deutscher sichert Ticket für Premier-Meisterschaft

Im europäischen Qualifier für das nächste große StarCraft-2-Turnier kämpften zwei Deutsche um eine direkte Qualifikation. Von den acht verbliebenen Teilnehmern konnten sich nur die besten vier ein Ticket sichern.

Während Gabriel “HeRoMaRinE” Segat bereits im Viertelfinale ausschied, konnte Tobias “ShoWTimE” Sieber sich bis ins Finale kämpfen. Zwar verlor er gegen den Finnen und amtierenden Weltmeister Serral eindeutig mit 2:4, hatte aber durch den Einzug ins Halbfinale bereits seine Qualifikation zur WCS Spring gesichert.

Für das Hauptevent vom 17. bis 19. Mai können sich Spieler immer noch vor Ort offline qualifizieren. Mit einer direkten Qualifikation werden jedoch die ersten beiden Gruppenphasen übersprungen.

Bildquelle: ESL, Twitter

Related
Mehr anzeigen