12. August 2019
ESPORTS

Weekend Recap: Schalke 04 zieht in LEC-Playoffs ein

Deutsches Team jubelt in der LEC. Der FC Schalke 04 sichert den Playoff-Platz im Summer Split. Währenddessen spielt das Team Germany beim PUBG Nations Cup 2019 um die Spitzenplätze.

Gut gelaunt sind die Spieler beim FC Schalke 04 seit dem vergangenen Wochenende: In der achten Spielwoche, eine Woche vor dem Ende der Regular Season, haben sich die Königsblauen im Summer Split der LEC für die Playoffs qualifiziert.

Schalker Euphorie in Berlin

Im Match gegen Misfits Gaming gab sich die deutsche Organisation keine Blöße. Mit einer dominanten Vorstellung erarbeite sich Schalke einen frühen Goldvorteil, der kontinuierlich größer wurde. In der 33. Minute war das Spiel in den LEC-Studios zu Berlin gewonnen und die Playoffs waren gebucht.

Nachdem S04 im Spring Split knapp die K.o.-Phase verpasste, herrschte mittlerweile große Freude und Erleichterung nach dem Erfolg. Möglicherweise war die Jubelstimmung auch dafür verantwortlich, dass das Team um Elias “Upset” Lipp das anschließende Duell gegen Rogue eindeutig verlor. Nur ein Kill gelang den Königsblauen in dem bedeutungslos gewordenen Match.

Nichtsdestotrotz ist die Ausgangsposition blendend für Schalke 04. In der kommenden neunten Spielwoche kann der aktuell Viertplatzierte der LEC andere Taktiken ausprobieren, bevor es in die Playoffs geht.

Weltmeister Invictus Gaming und Mitfavorit SK Telecom T1 zittern

In Asien ist die Leistungsdichte unter den Teams größer geworden. Das müssen vor allem der amtierende Weltmeister Invictus Gaming (IG) in der chinesischen LPL und SK Telecom T1 in der koreanischen LCK schmerzhaft zur Kenntnis nehmen. IG steht nach der Niederlage gegen Royal Never Give Up nur auf dem siebten Platz.

Um sicher in die LPL-Playoffs zu kommen, muss Invictus Gaming mindestens ein Spiel gegen LGD Gaming oder Rogue Warrior gewinnen. Denn zwei Teams sitzen dem amtierenden Weltmeister im Nacken.

Eng wird es derweil in der LCK, in welcher der Erstplatzierte nur zwei Siege vor dem Siebten liegt. SK Telecom T1 verlor überraschend am Wochenende gegen den neuntplatzierten Hanwha Life Esports und hat somit den Spitzenplatz eingebüßt.

Das Team um Superstar Lee “Faker” Sang-hyeok muss somit noch um seinen Platz in den Playoffs kämpfen. Schwierig wird es allemal. Denn mit DAMWON Gaming und SANDBOX Gaming trifft das Lineup auf zwei Tabellennachbarn und somit direkte Konkurrenten um die Playoffs.

Team Liquid auf WM-Kurs

In Amerika steht der Summer Split vor dem Meisterstück. Team Liquid, Finalist des Mid Season Invitational, ist in der amerikanischen LCS in das Halbfinale eingezogen. Dank des Sieges in der Gruppenphase haben sich die Favoriten vorzeitig für die Runde der besten Vier qualifiziert. Am 18. August um 21 Uhr steigt für Team Liquid das Halbfinalmatch gegen Clutch Gaming. Bereits einen Tag vorher trifft im ersten Semifinale Cloud9 auf Counter Logic Gaming.

Die Ligen sind auch im Hinblick der WM wichtig. Der LEC-Sieger beispielsweise ist direkt für die Gruppenphase der Weltmeisterschaft qualifiziert. Die League-of-Legends-Weltmeisterschaft findet vom 2. Oktober bis zum 10. November 2019 in Europa statt.

Deutschland gelingt Comeback beim Nations Cup

Das Team Germany hat den PUBG Nations Cup 2019 auf dem fünften Platz abgeschlossen. Mit 102 Punkten verpassten die Deutschen das Podest um lediglich vier Zähler.

Deutschland holte sich in den letzten zwei Runden 14 und 15 beide Siege und konnte sich in einem starken Endspurt aus dem Mittelfeld nach oben schießen. Das Team Germany mit Kapitän René “Braexco” Rehling zeigte eine hohe Moral und hätte sogar mit minimal besseren Platzierungen in den Runden zuvor sogar in die Medaillenränge arbeiten können.

Russland gewann das Turnier mit 127 Punkten vor Südkorea (122) und Kanada (106). Vietnam wurde Vierter (103). Einer der Mitfavoriten, das Team China, landete mit lediglich 87 Punkten auf Platz 8. Die PUBG-Nation war somit weit entfernt von den vorderen Rängen. Ende Juli wurde China Champion in PUBG Mobile.

Klassenunterschied in der Stage 4

Mittlerweile hat sich die Spreu vom Weizen in der Overwatch League getrennt. In der dritten Woche der Stage 4 feierten Washington Justice und San Fransisco Shock jeweils zwei Siege und stehen mit fünf, respektive vier Erfolgen an der Tabellenspitze.

Zurück in der Spur sind derweil die Vancouver Titans. Der Gesamtführende der OWL hat sich nach der Niederlage gegen Washington rehabilitiert und gewann das Topspiel am 8. August gegen London Spitfire knapp mit 3:2.

Am Sonntag folgte zudem eine Machtdemonstration gegen Philadelphia Fusion. Die Titans dominierten ihren Gegner und holten sich ein blitzsauberes 4:0. Somit haben die Titans weiterhin Kontakt zur Spitze mit vier Siegen und einer Niederlage.

Related
Mehr anzeigen