5. August 2019
ESPORTS

Weekend Recap: Ein Weltmeister kommt, ein Weltmeister unterliegt

Am Wochenende gab es wieder reichlich eSport-Action. Dabei stellte ein Deutscher seine Konkurrenz in den Schatten. Gleichzeitig gab es für weitere deutsche eSportler in anderen Disziplinen eher mäßige Erfolge.

Deutscher ist FIFA-Weltmeister 

Wir sind wieder Weltmeister – jedenfalls in der Fußballsimulation FIFA. Mohammed “MoAubameyang” Harkous setzte sich im FIFA eWorld Cup im Finale gegen den Titelverteidiger Mossad “Msdossary” Aldossary durch.

Mit 3:2 sicherte sich MoAuba in London den Titel sowie ein saftiges Preisgeld von 250.000 US-Dollar. Damit ist der Spieler von Werder Bremen der erste deutsche Titelträger.

BIG verliert erstes Match nach Spielerrotation

Nach dem Rücktritt von Fatih “gob b” Dayik aus der aktiven CS:GO-Szene spielte BIG das erste offizielle Match im GG.Bet New York Invitational ohne die Spielerlegende. Gleichzeitig setzte die Berliner Organisation Denis „denis’ Howell auf die Bank. Ersetzt wurden die beiden Spieler durch Owen “smooya” Butterfield und Nikola “LEGIJA” Ninić.

Mit 8:16 unterlag das Line-up jedoch AVANGAR aus Kasachstan im ersten Gruppenspiel. Um sich im Turnier zuhalten muss BIG im zweiten Gruppelspiel gegen die HellRaisers überzeugen.

Derweil patzte auch Sprout. In Gruppe B verspielten die Deutschen einen Vorteil gegen Winstrike und finden sich damit ebenfalls in einem Eliminierungsmatch wieder.

Das Event dauert noch bis zum 7. August an. Dann entscheidet sich der Sieger des Turniers im großen Finale. Dieser qualifiziert sich für die ESL One New York im September.  

Weltmeister verliert vor heimischem Publikum

In Helsinki traf sich von Donnerstag bis Samstag die StarCraft II-Elite auf dem Assembly Summer 2019. Das Turnier war dabei nicht nur mit Top-Spielern aus Europa und Nordamerika besetzt, sondern auch mit hochkarätigen Profis aus Südkorea – eine Seltenheit in der heutigen Zeit.

Die beiden besten Deutschen des Turniers Tobias “ShoWTimE” Sieber und Gabriel “HeRoMaRinE” Segat schieden beide schon in der Round-of-16 aus, machten aber bis dahin eine gute Figur.

Besonders Augenmerk legte die Szene auf das Abschneiden des amtierenden Weltmeister Joona “Serral” Sotala aus Finnland, der sich auch vor der koreanischen Elite nicht zu verstecken brauchte.

Vor heimischem Publikum unterlag der 21-Jährige jedoch dem späteren Turniersieger Kim “Stats” Dae Yeob aus Südkorea im Halbfinale. Stats erhielt neben dem Titel zudem 10.000 US-Dollar für seine Mühen.

G2 verteidigt Führung in LEC

In der LEC konnte Tabellenführer G2 Esports seine Pole-Position verteidigen. Zwar unterlag der amtierende LEC-Champion am Freitag Team Vitality, konnte dafür jedoch am Samstag im Spitzenspiel gegen Fnatic überzeugen.

Derweil konnte sich Schalke 04 auf Platz Vier in der Tabelle halten. Zwar verloren die Königsblauen im Freitagspiel gegen Fnatic, gegen Origen konnte Schalke jedoch einen wichtigen Sieg einfahren. Die Knappen haben nun noch vier Spiele Zeit, sich für die Playoffs der Sommersaison zu empfehlen.

Bildquelle: 

Related
Mehr anzeigen