13. December 2019
VBL

Virtual Bundesliga: Gladbach ist Herbstmeister – Woche 6 der VBL

Bevor wir uns alle in die VBL-Winterpause verabschieden werfen nochmal einen Blick auf die vergangene Woche. Wo stehen die Teams nach den ersten elf Spieltagen?

Die Tabelle der VBL zur Winterpause

Gladbach auf Platz eins

In Mönchengladbach gibt es ordentlich was zu feiern, schließlich sicherte sich die Borussia zumindest auf dem virtuellen Rasen bereits die Herbstmeisterschaft. Aber mit nur drei Punkten Vorsprung auf Leverkusen bleibt das Rennen um den Titel eng. Auch Vorjahresmeister Werder Bremen ist mit sechs Punkten Rückstand noch auf Tuchfühlung mit den Fohlen. All zu entspannen dürfen sich Richard “Der_Gaucho10” Hormes und  Yannick “Jeffryy95” Reiners während der Feiertage also nicht. Die Konkurrenz schläft nicht und bis zum Saisonende kann noch viel passieren.

Weihnachtsmann Hertha BSC verteilt Geschenke

Die “alte Dame” von der Spree ist an sich ja nicht für ihre Großzügigkeit bekannt, aber im Featured Match gegen die Werkself aus Leverkusen bot sich eine ausgezeichnete Möglichkeit für Wohltaten. Mit einem Sieg gegen Leverkusen würden die Berliner nicht nur selber auf den Playoff-Rängen überwintern, sie würden auch Gladbach zur Herbstmeisterschaft verhelfen. Deshalb gab es sogar eine Portion Intensivtraining der Berliner auf der Anreise.

Im Studio selber reichte es für die Berliner dann aber nur für zwei Punkte. Bei den beiden Unentschieden im Doppel und auf der PS4 wäre sicherlich mehr drin gewesen, aber so konnten die Herthaner nur noch die Gladbacher beschenken und nicht sich selber belohnen.

Wehen Wiesbaden kommt nicht vom Fleck

Die Wiesbadener waren auch letzte Woche schon ins Studio gereist, um endlich kostbare Punkte zu erspielen. Gegen die Berliner kamen sie damals nur auf zwei Punkte und ein einziges Tor. Gegen den FC St. Pauli wollten die Rheinhessen nun alles besser machen. Hehre Ansprüche, die jedoch wieder nichts einbrachten. Zwar steigerte man sich auf drei Tore diese Woche, aber mehr als zwei Punkte gab es trotzdem nicht. Seit dem ersten Spieltag tragen die Wiesbadener nun schon die rote Laterne mit sich her und es scheint keinen Weg aus der Misere zu geben. In der Winterpause muss Taktik-Picasso Alexander “Bono” Rauch wohl Überstunden machen, damit man endlich die Laterne weitergibt. Aber vielleicht hat man sich in Wiesbaden ja an das schöne Leuchten gewohnt…

Alle weiteren Infos zur VBL gibt es in unserem Mega-Thread: Alle Infos zur deutschen Meisterschaft

Mit der VBL geht es am 09.01.2020 nach dem Ende der Winterpause weiter!

Was war euer Lieblingsmoment der ersten elf Spieltage? Sagt es uns über die sozialen Medien!

Bildquelle: VBL
Related