10. September 2018
DOTA 2

Valve organisiert den Dota Pro Circuit neu

Zur neuen kompetitiven Dota 2 Saison, die in weniger als 10 Tagen startet, bringt Valve einige drastische Änderungen. Hier ein Ãœberblick.

Die größten Änderungen betreffen die Dota Pro Circuit Ranglistenpunkte und wie diese verteilt werden. Nun bekommen alle teilnehmenden Teams eines Turniers, zuvor waren es die besten vier, Punkte für ihre Leistungen. Die Majors werden 15,000 Punkte wert sein, die Minors 500 Punkte. Weiterhin steigt die Anzahl der direkt eingeladenen Teams für The International von 8 auf 12. Dies bedeutet ebenfalls, dass die Anzahl der Plätze pro Region auf einen heruntergesetzt wurde. Somit sollte es nun keine Beschwerden mehr geben, dass eine Region bevorzugt wird.

Die Ãœbersättigung, welche wir im vergangenen Jahr verspürten, als zwischen zwei Turnieren kaum eine Woche verging, wird dieses Jahr so nicht stattfinden. Im Gesamten wird es fünf Major- und fünf Minor-Turniere über das ganze Jahr verteilt geben und die Sieger der Minors erhalten eine Direkteinladung für das darauffolgende Major. Die Teams müssen daher auch besser vorausplanen, speziell, wenn es um Visa und ähnliches geht, um die Turniere nicht zu verpassen. Und nur die Teams, die die Qualifikation für ein Major verpassen, können an der Qualifikation für ein Minor teilnehmen.

Eines der größten Probleme der vergangenen Saison, in Sachen DPC Ranglistenpunkte, war, dass manche Teams mit der Verpflichtung eines bestimmten Spielers im Ranking massiv an Boden gutmachen konnten. Dies wurde ins genaue Gegenteil geändert, die Teams akkumulieren nun die Punkte. Wie wird diese Änderung eine ohnehin instabile Szene, in Sachen Lineups und Rosteränderungen, betreffen? Nun, da die Dinge nun andersherum liegen, werden die Spieler nun eher bei einem erfolgreichen Team bleiben wollen, während die Organisationen selbst, mehr Gewalt über die Situation erhalten. Ebenfalls ist ‘Team’ ein eher schwammiger Begriff. Wird damit die Organisation gemeint, der Manager oder die Spieler, die für das Team spielen?

Eine weitere hochwillkommene Änderung ist, dass jede Region mit mindestens zwei qualifizierten Teams bei Majors und einem qualifizierten Team bei Minors vertreten ist. Dies garantiert, dass jede Region einen Vertreter bei jedem Turnier vor Ort hat. Wir werden nun endlich mehr südamerikanische Action zu sehen bekommen und die dort ansässigen Teams haben nun eine echte Chance, in eine hochkompetitive internationale Umgebung hereinzuwachsen.

Die Regelungen für Ersatzleute wurden ebenfalls präzisiert. Während einer Qualifikation müssen die Teams mit mindestens vier der fünf Spieler aus dem Hauptlineup antreten, wenn ein LAN Turnier mit Ersatzspielern gespielt wird, erhalten die Teams eine Strafe von 40% auf die erhaltenen Punkte.

Der Roster Lock wurde abgeschafft und Teams können Spieler zu jeder Zeit vor The International 2019 verpflichten. Dies ist eine gute Nachricht, da sowohl Teams, als auch Spieler, die Chance haben, zu jedem Zeitpunkt ins Rennen einzugreifen.

Related
Mehr anzeigen