18. August 2019
DOTA 2

TI9 – Für zwei Deutsche ist der Traum aus

Nach drei Tagen intensiver Spiele in der Gruppenphase stehen die Playoff-Begegnungen nun fest.
Für Maurice “KheZu” Gutmann von Chaos E.C. endet das Abenteuer in Shanghai in der Gruppenphase. Überraschend verabschiedet sich auch Adrian “Fata” Trinks mit Ninjas in Pyjamas in der Vorrunde.
Aus für Chaos und NiP
Die 18 angereisten Teams lieferten sich in den zwei Gruppen ein Spektakel an Spielen. Es gab Mega-Creep Comebacks, eine Vielzahl von Divine Rapiern und natürlich auch wieder innovative neue Strategien wie Support-Invoker und Carry-Io. Aber letztendlich mussten sich zwei Teams als Gruppenletzte geschlagen geben und wurden eliminiert.

Zwar war KheZu von Chaos trotz ihrer Underdog-Chancen vor den Spielen zuversichtlich, aber die Hürde war letztendlich doch zu hoch und mit nur drei Siegen und 13 Niederlagen wurde das europäische Team deklassiert.

In der Gruppe B fand sich am Ende der Gruppenphase überraschend Ninjas in Pyjamas wieder. Die Mehrheit der Experten hätte die südamerikanischen Vertreter von Infamous als schwächstes Team eingeordnet, aber die Peruaner (und Adrian “Wisper” Dobles aus Bolivien) verpassten nur knapp den Sprung in das Upper Bracket. Für die Ninjas unter Kapitän Peter “ppd” Dager ist die bittere Niederlage sicherlich schwer verdaulich. Aber der Weltranglistenachte legte an den ersten zwei Tagen einen Fehlstart hin und konnte sich nicht mehr fangen. Wie Chaos beendet NiP die Gruppe als Letzter mit drei Siegen und 13 Niederlagen.

KuroKy und qojqva können weiter hoffen

Für die verbliebenden zwei deutschen Profis, Kuro Salehi “KuroKy” Takhasomi und Max “qojqva” Bröcker, stehen nun die schwierigen Eliminierungsspiele an. Weder Alliance noch Team Liquid konnten den Sprung auf die vorderen vier Plätze der Gruppe schaffen und starten somit ohne zweite Chancen im Lower Bracket.

Vor allem für die Fans von Team Liquid zeigten sich während der Gruppenspiele uncharakteristische Fehler der Weltmeister von 2017. Mit Ach und Krach gelang es Liquid sich vor den entscheidenden zwei letzten Spieltagen zu fangen und so eine Schockeliminierung in der Gruppe abzuwenden.

Alliance hatte zwar auch mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen, konnte sich aber rasch im Mittelfeld etablieren und war bis zum Schluss noch mit im Rennen um die begehrten Plätze im Upper Bracket. Ein 1-1 gegen den Gruppenersten PSG.LGD am letzten Tag reichte jedoch nicht mehr und so muss auch Alliance mit dem Lower Bracket vorliebnehmen.

Die Playoffs winken

Für die Profis gibt es nun erst einmal zwei Tage lang eine wohlverdiente Pause. Erst am 20. August geht es dann in die Entscheidungsspiele um das Rekordpreisgeld.

Trotz der spielfreien Zeit läuft die Vorbereitung sicherlich schon auf Hochtouren, da die Playoff-Begegnungen bereits verkündet wurden.
Auf unsere zwei deutschen Vertreter warten nun zunächst die unangenehmen Best of 1-Eliminierungsspiele der ersten Runde. Dabei bekommt es Team Liquid mit dem südostasiatischen Team Fnatic zu tun, während Alliance sich in einer ersten Kostprobe des chinesischen Heimvorteils gegen Royal Never Give Up erwehren müssen. Dies sind zwar schwierige aber nicht unmögliche Aufgaben.

Schaltet am Dienstag ein und seid mit dabei, wenn die Playoffs zu TI9 in der Mercedes-Benz-Arena von Shanghai starten!

Bildquelle: Valve

Related