29. April 2019
ESPORTS

R6 Pro League: Titelverteidiger G2 Esports verpasst Hammer-Finale in Mailand

Rainbow Six Siege-Fans haben es bereits befürchtet, nun ist es offiziell: Titelverteidiger und Überflieger G2 Esports verpasst das Finale der Rainbow Six Pro League in Mailand und sorgt damit für eine der größten Überraschungen der Szene.

Schon zu Beginn der neunten Saison im Januar hatte G2 Esports mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Nach dem Auftaktsieg gegen das deutsche Team Mock-it brauchte es vier weitere Wochen, bis der Weltmeister die nächste Serie gewinnen konnte. Zum Ende der Hinrunde Ende Januar fand sich der Titelfavorit plötzlich auf dem fünften von acht Plätzen wieder – allerdings qualifizieren sich nur die besten zwei für das internationale Finale, bei dem es im Mai 167.000 US-Dollar zu holen gibt.

Weltmeister verpasst Qualifikation

Obwohl G2 Esports noch im Februar in dominanter Manier die Weltmeisterschaft gewann, verpasste das Team nun den Einzug ins Finale. In der Rückrunde konnte sich der Titelverteidiger zwar noch auf den dritten Platz hochspielen, trotzdem reichte es schlussendlich nicht für die Qualifikation. Mit acht Punkten Vorsprung sicherte sich die französische Organisation LeStream Esport den zweiten Rang. Team Empire konnte hingegen die Tabellenführung verteidigen. 

Beide Teams reisen am 18. Mai nach Mailand, um Europa beim internationalen Finale zu vertreten. Dort treffen sie unter anderem auf Evil Geniuses aus Nordamerika sowie den FaZe Clan aus Lateinamerika. Eins steht allerdings fest: Am 19. Mai wird auf jeden Fall ein neuer Sieger gekürt.

Bildquelle: G2 Esports

Related
Mehr anzeigen