FC Bayern München steigt in den Esports ein
9. Dezember 2019
Pro Evolution Soccer

PES 2020 – Bayern München steigt in den Esports ein

Lange hatte es sich angedeutet, nun ist es offiziell. Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München betritt die Esports-Bühne. In der von Konami ausgerichteten eFootball League 2019/20 wird Bayern München mit von der Partie sein.

Das Debüt der Bayern in der eFootball.Pro League

Die Bayern sind nicht der einzige große Fußballname in der neuen eFootball.Pro League von Konami. Neben den Münchnern sind neun weitere europäische Spitzenteams dabei. Unter anderen der FC Schalke 04, FC Barcelona, Manchester United, Juventus Turin, Arsenal London oder AS Monaco.  Wettbewerbsmodus ist das 3vs3 auf der PlayStation 4. Zunächst spielen die Mannschaften im Best-of-2 in neun Runden die Teilnehmer der K.O-Runde aus, bevor dann bis April die Finalteilnehmer ermittel werden. Am 25. Juli wird dann in einem Best-of-5-Finale der neue Meister der eFootball.Pro League gekrönt.

Schon am 14. Dezember beginnt der erste Spieltag. Für den FC Bayern München steht direkt zum Start das Spiel gegen Manchester United an.

Die Neubayern im Überblick

Das Esports-Team des FC Bayern München
Das sind die neuen Stars der Esports-Abteilung bei Bayern München

Der deutsche Rekordmeister hat für seinen Einstieg in die Esports-Welt einige der besten PES-Spieler weltweit verpflichtet. Nicht nur bei den Spielern wurde mit dem spanischen Trio aus José Carlos “Jose” Sánchez Guillén, Miguel Mestre “Mestre” Oltra und Alejandro Alguacil “Alex Alguacil” Segura nicht gespart. Auch bei der Trainersuche hat Bayern München eine gute Nase bewiesen. Matthias “Lutti” Luttenberger aus Österreich gehört ebenso wie die vorgenannten zur Spitze der Szene und sie haben gemeinsam eine Vielzahl von Einzeltrophäen aus den vorigen Jahren.

Der Grundstein für ein erfolgreiches Mia san Mia im Esports ist also gelegt.

Wie schlägt sich das neue PES 2020 Team? Werden die Bayern im Esports nun auch Rekorde brechen? Sagt es uns über die sozialen Medien!

Bilderquelle: FC Bayern München
Related
Mehr anzeigen