27. Oktober 2019
ESPORTS

Pentakill und mehr: Die besten Plays der Viertelfinals bei den LoL-Worlds

Die Viertelfinalspiele der League-of-Legends-Weltmeisterschaft sind gespielt. Am Samstag und Sonntag traten die acht besten Teams in Madrid gegeneinander an. Aus den vier Partien haben wir für euch die entscheidenden und besten Spielzüge herausgesucht.

Die Weltmeisterschaft von League of Legends geht in die entscheidende Phase über. Die vier Gruppensieger trafen am Samstag und Sonntag in Madrid auf die vier Gruppenzweiten. Insgesamt waren drei europäische, drei südkoreanische und zwei chinesische Teams im Viertelfinale. Neben dem Ruhm und der Anerkennung geht es bei den LoL-Worlds auch um ein Preisgeld in Millionenhöhe.

Platz 10: Im Eins-gegen-zwei holt er noch was raus

Im ersten Spiel des Sonntags konnte Park “Teddy” Jin-seong zeigen, dass er zu den Besten der Welt gehört. In einer Eins-gegen-zwei-Situation holt der Koreaner im zweiten Spiel der Serie gegen Splyce noch einen Kill heraus. Sein Timing in dieser Situation ist unfassbar gut.

Platz 9: Nautilus geht angeln und fischt die Gegner raus

Im dritten Spiel zwischen dem koreanischen Titelfavorit SK Telecom T1 und dem europäischen Underdog Splyce konnte Tore “Norskeren” Hoel Eilertsen beweisen, dass der junge Norweger zu den besten Supportern in ganz Europa zählt. In dieser Situation fischt er mit dem Anker die Gegner aus der Luft und sichert seinem Team zwei Kills.

Platz 8: Splyce gewinnt das Spiel mit diesem Ass

Das dritte Spiel zwischen SKT und Splyce hätte für die Europäer schon das Ende sein können, doch dank einem gut ausgespielten Teamkampf holte Splyce wenigstens ein Spiel am Sonntag. Das zwischenzeitliche 1:2 machte am Ende aber keinen Unterschied, da der koreanische Favorit SK Telecom T1 trotzdem die Serie gewann.

Platz 7: Fnatic könnte das Spiel beenden, aber Ryze hat etwas dagegen

Im Duell zwischen dem europäischen Fnatic und dem chinesischen FunPlus Phoenix sah es in Spiel 3 so aus, als wenn Fnatic das Match schon früh hätte beenden können. Erst holen die Europäer zwei Kills, dann rennen sie auf die Basis zu. Im letzten Moment wird der Nexus allerdings nochmal verteidigt. Starspieler Kim “Doinb” Tae-sang hält die Chinesen zunächst im Spiel, am Ende verlor FunPlus die dritte Partie trotzdem.

Platz 6: Doinb zeigt, was er kann

Im vierten Spiel der Serie zwischen FunPlus Phoenix aus China und Fnatic aus Europa spielte der koreanische Mid-Laner Doinb auf seinem gefürchteten Ryze. Der Koreaner ist Kapitän von FPX und spricht fließend chinesisch. Eine gute Kommunikation war in dieser heiklen Situation auch nötig.

Platz 5: Amtierender Weltmeister gegen koreanisches Superteam

Am Samstag Mittag traf der amtierende Weltmeister Invictus Gaming auf das koreanische Griffin. Dem Superteam von Griffin wurden höhere Siegeschancen nachgesagt, doch im ersten Spiel der Serie zeigte der chinesische Weltmeister sein Können. Im wichtigen Teamkampf dreht der entscheidende Spieler Yu “JackeyLove” Wen-Bo auf und holt vier Kills für sich und sein Team.

Platz 4: Kennen nimmt G2 Esports sämtliche Hoffnung

Im letzten Viertelfinale zwischen Titelfavorit G2 Esports aus Europa und dem bisher starken DAMWON Gaming aus Südkorea musste G2 versuchen, den Elder Drake zu bekommen. Am Ende war es die perfekte Möglichkeit für Jang “Nuguri” Ha-gwon auf seinem Kennen, das Spiel für DAMWON zu gewinnen.

Platz 3: Gragas und Ryze beenden das Spiel

Das entscheidende Spiel vier der Serie zwischen Europas G2 Esports und Koreas DAMWON Gaming gewannen die Europäer dank dieses klasse ausgespielten Spielzugs. Zunächst sieht es nicht nach einem Sieg in diesem Teamkampf aus, doch Marcin “Jankos” Jankowski auf Gragas und Martin “Wunder” Nordahl Hansen auf Ryze drehen den Spieß um und beenden das Spiel im Anschluss.

Platz 2: Kayle rettet den Kampf und das Spiel

Das zweite Spiel zwischen dem amtierenden Weltmeister Invictus Gaming und dem koreanischen Herausforderer Griffin zeigte, dass der Weltmeister auch in diesem Jahr ein Favorit ist. Eine wunderschöne Kombination zwischen den Champions Kai’Sa und Kayle ermöglichte einen sauberen Teamkampf und einen sicheren Sieg im zweiten Spiel der Serie.

Platz 1: Pentakill für Griffin

Im dritten Spiel zwischen Invictus Gaming und Griffin konnten Zuschauer den ersten Pentakill dieser Weltmeisterschaft bewundern. Für einen Pentakill muss ein Spieler alle fünf Gegner eliminiert haben. In dieser Situation haben nicht einmal die Kommentatoren damit gerechnet. Es war erst der zweite Pentakill in der Karriere von Griffins Park “Viper” Do-hyeon.

Alle Ergebnisse der Worlds 2019 sowie sämtliche Neuigkeiten zum Turnier findet ihr in unserem Megathread.

Bildquelle: Riot Games
Related
Mehr anzeigen