19. September 2019
FIFA

Warum MoAubas Wechsel zum FOKUS Clan nicht überrascht

Mohammed ‘MoAuba’ Harkous wechselt zum FOKUS Clan. Eigentlich eine faustdicke Überraschung oder etwa nicht? Dem amtierenden Weltmeister standen viele Türen offen. Auch ein Wechsel ins Ausland stand im Raum. MoAuba hat sich für die vertraute Variante entschieden – die etwas mit seiner Agentur zu tun haben könnte.

Der amtierende FIFA-Weltmeister MoAuba hat beim FOKUS Clan unterschrieben. Erwartet haben das sicher wenige. Doch wer sich im Umfeld des Weltmeisters umschaut, findet leicht eine Spur zu seiner Agentur STARK. Die betreute MoAuba bereits, als er noch als Spieler beim SV Werder Bremen unter Vertrag stand. Darüber hinaus sind auch die Spieler des FOKUS Clan bei STARK unter Vertrag. Somit lässt sich eine Verbindung leicht herstellen.

Die Agentur STARK betreut seit über 15 Jahren eSportler aus den Bereichen Starcraft, Warcraft und vielen anderen Titeln. Seit 2006 liegt die Konzentration auf Spielern der FIFA-Serie. Unter anderem stehen Gamer der Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, Schalke 04 und Bayer Leverkusen bei STARK unter Vertrag.

FOKUS Clan hat große Ziele

MoAuba hatte seinen Kontrakt nach dem Gewinn des Weltmeistertitels in Bremen nicht verlängert. Der Weg war also frei für eine neue Herausforderung. Gleichzeitig will der FOKUS Clan laut eigener Aussage die Nummer eins in FIFA werden. Wie sollte das also besser gelingen, als die aktuelle Nummer eins von FIFA zu verpflichten.

Mit MoAuba scheint die Organisation dem Ziel also wieder einen Schritt näher gekommen zu sein. Danny “Proownez” Liepolt, Matthias “STYLO” Hietsch und Lukas “Sakul” Vonderheide sind bereits bei FOKUS unter Vertrag. Und kein Geringerer als STYLO trainierte MoAuba während der Weltmeisterschaft. Der Kreis schließt sich also für MoAuba mit dem Eintritt in den ambitionierten FOKUS Clan.

Bildquelle: FOKUS Clan/Twitter
Related