23. October 2019
League of Legends

Legends of Runeterra: Das sind die besten Karten-Decks der ersten Testphase

Die erste Testphase in “Legends of Runeterra” ist seit wenigen Tagen vorbei. Das neue Kartenspiel von Entwicklerstudio Riot Games hatte eine Vielzahl an Karten-Kombinationen ermöglicht. Wir stellen die erfolgreichsten Decks der ersten Stunde vor.

In “Legends of Runeterra” (LoR) spielt man in etwa 15-minütigen Runden gegen einen Gegner mit seinen Karten. Wer als erstes seine 20 Lebenspunkte einbüßt, hat das Spiel verloren. Damit man so selten wie möglich als Verlierer vom Schlachtfeld zieht, sollte man ein gutes Deck aus seinen Karten zusammenzustellen. Damit dies gelingt, haben wir euch die beliebtesten Decks der Testphase zusammengetragen. Eine weitere Testphase soll LoR zwischen dem 14. November und dem 19. November erhalten.

Das kontrollierte “Tryndamere/Anivia-Deck”

Auf dem Bild sind die wichtigsten Karten des Decks zu sehen

Wie jedes gute Deck in LoR besteht auch das kontrollierte “Tryndamere/Anivia-Deck” aus einer Mischung aus zwei Fraktionen. Diese Fraktionen in diesem Deck sind “Freljord” und die “Shadow Isles”. Fraktionen entscheiden über die nutzbaren Champion-Karten. Außerdem geben die Fraktionen dem Deck eine ungefähre Richtung vor. In dem Tryndamere/Anivia-Deck ist die Richtung auf einen langsamen aber sehr effektiven Sieg im späteren Verlauf des Spiels ausgelegt.

Das Deck profitiert davon, dass die beiden Haupt-Karten Tryndamere und Anivia durch den Einsatz sogenannter Removal-Cards nicht aus dem Spiel entfernt werden. Normalerweise würde die Karte “The Ruination” alle Einheiten auf dem Feld entfernen. Hat man selber einen Tryndamere auf dem Feld, wird er durch die Entfernung verstärk und steht nach dem Einsatz des Zaubers allein auf dem Feld.

Damit man überhaupt zu diesem Punkt des Spiels kommt, haben die Fraktionen diverse Karten, die Heilung und Block bieten. Zu Beginn des Spiels etwas zurückzufallen, ist daher nicht weiter Schlimm. In der ersten Testphase konnte dieses Deck bei den Spielern besonders überzeugen und gehört zu den erfolgreichsten Decks.

Das aggressive “Draven/Jinx-Deck”

Auf dem Bild sind die wichtigsten Karten des Decks zu sehen

Im Gegensatz zu dem ersten Deck kann das “Draven/Jinx”-Deck sehr schnell und aggressiv gespielt werden. Die Fraktionen des Decks sind “Noxus” und “Piltover/Zaun”. Diese Fraktionen haben mehr Karten, die ein schnelles Spiel ermöglichen. Ziel ist es, sein gesamtes 40-Karten-Deck so schnell wie möglich zu spielen. Damit dies gelingt, wirft man einige eigene Karten ab und zieht neue.

Um dem Gegner möglichst schnell alle seine Lebenspunkte abzuziehen, benutzt man Draven und seine Fähigkeit “Spinning Axe”. Diese verstärkt eine Einheit, nachdem man eine Karte abgeworfen hat. Über die Jinx-Karte bekommt man kontinuierlich neue Karten. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man Jinx auf dem Spielfeld hat und die eigene Hand leer ist.

Jeder Adrenalin-Junkie wird dieses Deck besonders mögen, da sich der Ausgang des Spiels in wenigen Zügen entscheidet. Da man sehr schnell seine guten Karten spielt, hat der Gegner in der Regel selten die Möglichkeit auch seine besten Karten ins Spiel zu bringen. So gewinnt man entweder schnell oder verliert, sobald das Spiel in die späteren Spielphase eintritt.

Bildquelle: Riot Games
Related