19. June 2019
League of Legends

LEC: G2 und Fnatic mit Traumstart, Schalke im Tabellenmittelfeld

Die ersten zwei Wochen des LEC Summer Splits sind gespielt und erste Tendenzen kommen zum Vorschein. MSI-Champion G2 Esports steht ungeschlagen an der Spitze, der nächste Gegner Fnatic liegt derweil gleichauf mit dem Titelverteidiger. Der FC Schalke 04 hingegen ist durchwachsen in die Saison gestartet und muss sich mit zwei Siegen aus den ersten vier Spielen mit einem Mittelfeldplatz zufrieden geben.

G2 und Fnatic vor dem Spitzenduell

Am kommenden Freitag, dem 21. Juni, treffen um 20 Uhr die beiden Top-Teams und Rivalen G2 Esports und Fnatic aufeinander. Das Duell des MSI-Champions mit dem europäischen Rekordmeister wird umso interessanter, weil beide Teams als ungeschlagene Tabellenführer in das Match gehen.

Fnatic startete mit Siegen über die Playoff-Anwärter SK Gaming und Misfits Gaming in den LEC Summer Split, ehe das Team um Superstar Martikn “Rekkles” Larsson in der zweiten Woche sogar Origen – und damit den Vizemeister des Spring Splits – überzeugend schlagen konnte.

G2 Esports begann den Sommer erwartungsgemäß dominant und setzte sich in Woche 1 ebenfalls gegen Origen durch, das gegen den Titelverteidiger keine Chance hatte. Auch Splyce, das im vergangenen Spring Split noch Vierter wurde, stellte kein Problem für Rasmus “Caps” Winther und sein Team dar. SK Gaming und Team Vitality wurden ebenfalls vom MSI-Champion besiegt.

Es steht damit wohl außer Frage, dass Fnatic und G2 Esports momentan die beiden besten Teams Europas sind. Das Duell am kommenden Freitag wird zeigen, welches Lineup besser in Form ist.

Durchwachsener Start: Schalke im Tabellenmittelfeld

Die LEC hat bislang ein breites Tabellenmittelfeld vorzuweisen: Sechs Teams liegen hinter den beiden Spitzenreitern gleichauf mit einer 2:2-Bilanz aus den ersten vier Spielen. Eines dieser Teams ist der FC Schalke 04.

Die Schalker haben am ersten Spieltag den Pflichtsieg gegen Excel Esports eingefahren und in der zweiten Woche Splyce bezwungen, doch gegen SK Gaming und Fnatic sahen die Königsblauen weniger gut aus und mussten daher zwei Niederlagen hinnehmen.

Die Tabelle nach den ersten beiden LEC-Wochenenden

Schalkes Neuzugang, der südkoreanische Jungler Kim “Trick” Gang-yun, spielte zum Auftakt des Splits allerdings nicht schlecht und es scheint gut denkbar, dass Trick sich mit etwas Eingewöhnung weiter verbessern und die Knappen nach vorne bringen kann.

Am kommenden Wochenende treffen die Schalker auf Origen und Misfits Gaming. Mit beiden Teams liegen die Gelsenkirchener momentan auf einer Höhe, es werden demnach zwei richtungsweisende Partien.

Bildquelle: Riot Games

Related