1. November 2019
League of Legends

League-of-Legends-Worlds: Duell der Weltstars Caps und Faker

Rekordweltmeister Lee “Faker” Sang-hyeok trifft im Halbfinale der League of Legends Weltmeisterschaft auf Europas besten Spieler Rasmus “Caps” Winther. Das Duell der beiden Mid-Laner könnte am kommenden Sonntag in Madrid kaum spannender sein. Während Faker seinen vierten Titel holen will, könnte Caps der erste Spieler der Geschichte sein, der alle Titel in einem Kalenderjahr gewinnt.

Das Halbfinalspiel zwischen dem südkoreanischen SK Telecom T1 (SKT) und dem europäischen G2 Esports (G2) ist für jeden Zuschauer eins der spannendsten Spiele überhaupt. Sowohl SKT als auch G2 galten vor dem Turnier als Titelfavorit. Besonders interessant wird das Duell der beiden Weltklasse Mid-Laner Lee “Faker” Sang-hyeok und Rasmus “Caps” Winther. Die Beiden verbindet viel mehr als auf den ersten Blick scheint.

Spitzname “Baby Faker”

Der Däne Caps machte zum Beginn seiner Karriere schnell auf sich aufmerksam. Mit seinem schnellen und aggressiven Spielstil zwang er viele Kontrahenten in die Knie. Die Leistungen des damals 17-Jährigen erinnerten die Zuschauer an den jungen Faker. Zahlreiche Vergleiche passten: Beide spielten mit 17 in ihrem ersten großen Team und beide hatten einen sehr starken Einfluss auf ihre Mitspieler. Sowohl Faker als auch Caps führten ihr Team im ersten Jahr zur Weltmeisterschaft und beide Spieler erreichten in der Rangliste aller Spieler mit 17 Platz eins.

Kommentatoren gaben Caps daraufhin den Spitznamen “Baby Faker”. Die Community schnappte das direkt auf und machte es zu einem fast durchgängigen Beinamen von Caps. Der Vergleich bedeutete viele Vorschusslorbeeren, denn Faker war zu diesem Zeitpunkt bereits dreifach Weltmeister war und galt als bester Spieler aller Zeiten.

Faker gewinnt im ersten Jahr alles – Caps hingegen nichts

Faker ist lediglich vier Jahre älter als Caps. Im Jahr 2013 spielte der Südkoreaner sein erstes professionelles Jahr League of Legends. Nachdem er die südkoreanische Meisterschaft gewann, holte er im Herbst sogar die Weltmeisterschaft. Der Traum eines jeden LoL-Spielers erfüllte sich sofort für Faker. Darüber hinaus war der damals 17-Jährige der absolute Star seines Teams. Im Finale der südkoreanischen Meisterschaft wuchs Fakers Legende mit einem der ikonischsten Spiel-Momente der League-of-Legends-Geschichte: In einer Eins-gegen-Eins-Situation hat er trotz weniger Lebenspunkte seinen direkten Mid-Lane-Gegner durch perfektes Timing ausgespielt.

Das erste professionelle Jahr von Caps begann 2017 bei Fnatic. Der Däne trat einem der größten Esports-Organisationen der Welt bei und das mit gerade mal 17 Jahren. In seinem Team gab es eine klare Hierarchie, die der junge Mid-Laner bereits in seinen ersten paar Momenten aufbrach. Starspieler bei Fnatic war bis dahin der Schwede Martin “Rekkles” Larsson, um den sich seit Jahren alles dreht. Doch von nun an waren alle Augen auf Caps gerichtet. Mit Fnatic gewann Caps zwar im Jahr 2017 keinen Titel, aber er belebte das Team wieder und führte das Team bis ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft.

Das erste und einzige Duell gegeneinander

Beim Mid-Season Invitational (MSI) 2019 in Vietnam trafen Faker und Caps im Mai dieses Jahres das erste Mal und einzige Mal aufeinander. Inzwischen war Caps von Fnatic zu G2 gewechselt und wurde prompt Europameister. Beim MSI spielen alle Landes- bzw. Kontinentalmeister gegeneinander. Das Duell der beiden wurde mit Spannung erwartet und es wurde im Verlauf des Turniers das Duell der Giganten. Zwei Mal trafen beide Weltstars aufeinander – in der Gruppenphase und im Halbfinale des MSI.

Im ersten Gruppenspiel ging der Europäer als Sieger vom Feld. Allerdings waren weder Caps noch Faker für den Ausgang dieses Spiels die prägenden Figuren. Beide spielten eine solide Partie, ohne große Highlights und Fehler. Caps gewann, weil sein Team an diesem Tag besser war. Auch das zweite Gruppenspiel entschied G2 für sich, doch dieses mal war Caps maßgeblich daran beteiligt. Er dominierte die Partie nach Belieben und verhalf seinem Team somit ins Halbfinale des Turniers.

Im Halbfinale folgte ein sehenswerter Schlagabtausch zwischen Caps und Faker. In einer Fünf-Spiele-Serie gab es ein packendes Hin-und-Her: Zunächst gewann Faker das direkte Duell, dann wieder Caps, dann wieder Faker, dann wieder Caps. Jeder hatte zwei Spiele gewonnen. Im entscheidenden fünften Spiel war die Spannung auf dem absoluten Höhepunkt. Im entscheidenden Duell wollte Faker aufs Ganze gehen und spielte einen Assassinen. Caps hätte normalerweise mit seinem eigenen Assassinen geantwortet – doch er spielte es sicher. Mit einem eher defensiven Champion gewann Caps das direkte Duell: Faker kam durch diese Strategie nie ins Spiel. Caps gewann schließlich das entscheidende Spiel. G2 Esports bezwang anschließend Team Liquid im MSI-Finale mit Leichtigkeit. Das bedeutete für Caps den ersten interantionalen Titel. Das Duell zwischen SKT und G2 galt im Nachhinein als vorweggenommenes Finale des Events.

Am kommenden Sonntag treffen Caps und Faker erneut in einem Halbfinale aufeinander. Bei der Weltmeisterschaft geht es im Duell der zwei Weltstars in die zweite Runde. Die Frage ist: Behält Caps erneut die Oberhand oder wird Faker seinem Status als bester Spieler aller Zeiten gerecht?

Alle Ergebnisse der Worlds 2019 sowie sämtliche Neuigkeiten zum Turnier findet ihr in unserem Megathread.

Bildquelle: Riot Games
Related
Mehr anzeigen