24. Juni 2019
League of Legends

League of Legends: Fnatic siegt beim Gipfeltreffen – und blamiert sich danach fast

League of Legends-Fans durften sich am vergangenen Wochenende auf das Gipfeltreffen in der LEC freuen: In der höchsten europäischen Spielklasse standen sich mit G2 Esports und Fnatic die beiden besten Teams der Region und die erfolgreichsten Organisationen in der Geschichte dieses Wettbewerbs gegenüber. Der Titelverteidiger erhielt dabei eine Lehrstunde vom Rekordmeister. Währenddessen etablierte sich Schalke 04 im Mittelfeld der Tabelle.

G2 respektiert Fnatic nicht – und wird bestraft

Alle Augen der europäischen League of Legends-Szene richteten sich am Freitagabend auf das Top-Match zwischen G2 Esports und Fnatic. Beide Teams gewannen ihre ersten vier Partien im Summer Split und führten vor dem direkten Aufeinandertreffen ungeschlagen die Tabelle an.

Bereits in den ersten Sekunden deutete sich an, in welche Richtung diese Begegnung gehen sollte. Gabriël “Bwipo” Rau nutzte eine Unachtsamkeit von Rasmus “Caps” Winther und eliminierte den MVP des Spring Splits im Alleingang. Angeführt von einem bärenstarken Mads “Broxah” Brock-Pedersen hielt Fnatic das Tempo hoch und bestrafte jeden Fehler des Titelverteidigers.

Obwohl Caps und Co. sich im Rückstand befanden, suchten sie in den meisten Fällen die direkte Konfrontation mit dem Gegner. Fnatic ging aus diesen Fights meist siegreich hervor und baute den eigenen Vorteil ohne Probleme weiter aus. Nach nur 27 Minuten beendete der siebenmalige LEC-Champion die einseitige, aber unterhaltsame Angelegenheit.

Schlusslicht verpasst die Sensation, S04 nimmt an Fahrt auf

Nach dem Triumph gegen G2 Esports hatte Fnatic am Samstag mit Excel Esports eine vermeintlich leichte Aufgabe vor sich. Das Tabellenschlusslicht startete allerdings bemerkenswert in die Partie und erwischte den großen Favoriten immer wieder auf dem falschen Fuß. 20 Minuten lang dominierte der Außenseiter Fnatic, ehe der Tabellenführer aufwachte und den Gegner für grobe Fehler bestrafte. Im Stile eines Titelkandidaten drehten Martin “Rekkles” Larsson und Co. innerhalb von zwei Minuten eine unvorteilhafte Situation in einen Sieg um.

Für den FC Schalke 04 war die dritte Spielwoche der LEC eine mit gemischten Resultaten, die den Fans aber Hoffnung auf die Zukunft machen kann. Am Freitag unterlagen die Königsblauen in einer sehr engen Partie Vize-Champion Origen. Einen Tag später dominierten sie Misfits Gaming nach Belieben und belegen damit nach einem Drittel der regulären Saison einen geteilten vierten Platz.

Am kommenden Wochenende finden in Los Angeles die Rift Rivals zwischen Europa und Nordamerika statt. G2 Esports, Origen und Fnatic treten bei dem Event gegen die drei besten nordamerikanischen Teams des Spring Splits, Team Liquid, Team SoloMid und Cloud9, an. In der Woche danach ist in der LEC spielfrei, weswegen in der europäischen Königsklasse erst wieder am 12./13. Juli gespielt wird.

Bildquelle: Riot Games

Related
Mehr anzeigen