7. May 2019
League of Legends

Heimmannschaft über Ehrenrunde zum MSI: Teilnehmer stehen fest

Am Montag und Dienstag wurde die K.-o.-Runde der MSI Play-In-Stage in der Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam ausgespielt. Aus den vier League of Legends-Teams, die aus der Gruppenphase weitergekommen oder bereits für die Playoffs qualifiziert waren, musste einer ausscheiden. Die restlichen drei werden beim Main Event gegen die besten Teams der Welt antreten. Dort warten die Stars von SK Telecom T1, Invictus Gaming und G2 Esports.

Team Liquid dominiert vietnamesisches Heim-Team

Team Liquid, der Gewinner der nordamerikanischen LCS, trat am Montag gegen das Team von Phong VÅ© Buffalo an. Die Mannschaft aus Vietnam würde beim Haupt-Event vor heimischem Publikum spielen und hatte damit zusätzliche Motivation. Wie zu erwarten spielten die Vietnamesen einen agressiven Spielstil und hatten einige gute Chancen in Führung zu gehen. Am Ende schaffte es Liquid aber auch durch eine starke Leistung von Top-Laner Jung “Impact” Eon-yeong, die drei ersten Spiele direkt für sich zu entscheiden und rollte mit 3:0 dominant über Phong VÅ© Buffalo.

Flash Wolves ziehen nach

Im zweiten Match traten die Flash Wolves aus Taiwan gegen das russische Vega Squadron an. Nachdem Vega sich noch das erste Spiel sichern konnte, fanden die Flash Wolves in den folgenden Spielen zu ihrer alten Stärke zurück. In Spiel zwei und drei dominierten die Taiwanesen ihre russischen Gegner mit 17:3 und 19:3 Kills und über 10.000 Gold Vorsprung. Erst im letzten Spiel schien Vega wieder Gegenwehr leisten zu wollen, konnte sich aber nicht mehr zurückkämpfen und musste im Verlierer-Match auf eine zweite Chance hoffen.

Russische Aufholjagd 

Im Kampf um den letzten Platz des Main Events in Vietnam traten am Dienstag Vega Squadron und Phong VÅ© Buffalo gegeneinander an. Die Vietnamesen bestätigten ihre Favoritenrolle erneut und holten sich in dominanter Form die ersten beiden Spiele nach Hause.

In den folgenden Spielen wusste Vega seine Schwäche auf der Bot-Lane auszugleichen und nahm den Vietnamesen ordentlich Wind aus den Segeln. Mit starken Teamfights holten sich die Russen die Spiele drei und vier und machten in der Serie wieder alles möglich. Auch im letzten Spiel setzte Vega auf seine bewährte Teamkombination, konnte allerdings nicht an die Leistungen der vorhergehenden Spiele anknüpfen. Phong VÅ© erkämpfte sich mit zwei starken Teamfights die Oberhand und knackte nach langer Belagerungsphase die Basis der Russen. Diesem Druck konnte Vega Squadron nicht mehr lange standhalten und Phong VÅ© Buffalo sicherte sich den letzten Platz im Main-Event.

Die Vietnamesen treten damit ab Freitag gegen die Champions der anderen Regionen an. Dort treffen sie vor heimischem Publikum unter anderem auf den europäischen Vertreter, G2 Esports, den Weltmeister Invictus Gaming und das Team der League of Legends-Legende Lee “Faker” Sang-hyeok, SKT T1.

Die Endrunde des Turniers startet am Freitag, dem 10. Mai, um 12 Uhr mit dem Eröffnungsmatch zwischen G2 Esports und SK Telecom T1.

Bildquelle: Riot Games

Related