10. Dezember 2019
Hearthstone

Hearthstone Battlegrounds: Beste Strategien aus der neuen Meta!

Wir von der Esports.com Redaktion sind für euch an Hearthstone Battlegrounds drangeblieben. Battlegrounds ist ein Spiel, das relativ einfach für Einsteiger zu lernen ist, aber umso schwerer zu meistern. Wir haben für euch die besten Strategien zusammengestellt, damit ihr euch auch unter den Top-Spielern behaupten könnt.

Strategien

Menagerie

Lightfang Enforcer ist tatsächlich einer der Hauptgründe, warum das Menagerie Setup in der momentanen Meta so erfolgreich ist – trotz Nerf. Für die Strategie benötigt man lediglich 1-2 Nightmare Amalgams und einige starke Minions verschiedener Klassen, die die Lightfang Enforcer Buffs aufnehmen können. Standardmäßig bieten sich hier Minions wie Cave Hydra, Foe Reaper 4000, Cobalt Guardian und Annihilan Battlemaster an. Gerade im Endgame ist diese Strategie beinahe unschlagbar, vor allem wenn Lightfang Enforcer bereits einige Zeit auf dem Spielfeld sein Unwesen treibt und bestenfalls 4 verschiedene Minions regelmäßig buffed.

Auf dem folgenden Bild seht ihr einen Lightfang Enforcer, wie er seine Dominanz auf dem Spielfeld zeigt:

PS: Die Strategie funktioniert auch gut mit Brann Bronzebeard und einigen Menagerie Magicians u.Ä.

Mechs

Der Junkbot-Nerf vor einigen Wochen hat tatsächlich bewirkt, dass man die Karte mittlerweile seltener in Mech-Builds sieht. Tatsächlich dreht sich die Standardcombo momentan um Cobalt Guardian, Security Rover und andere Mechs (oder Amalgams), die mit Annoy-o-Modules und Replicating Menaces ausgestattet sind. Iron Sensei aka. der Lightfang Enforcer für Arme kann besonders im Early Game einen großen Vorteil bringen und wichtige Buffs liefern. Der obligatorische Foe Reaper 4000 sollte auch hier nicht fehlen. Junkbot ist nach wie vor keine schlechte Addition, sollte man nicht bereits stärkere Minions auf dem Board haben.

Murlocs

Murlocs sind seit dem letzten Update eine ernstzunehmende Klasse in Battlegrounds. Sie sind sehr stark im Early Game durch Minions wie Murloc Warleader und natürlich Nightmare Amalgam. Im Midgame könnte es schwieriger werden, da Murlocs in der Regel nicht so schnell stark gebuffed werden können und gegen Karten wie Cobalt Guardian und Cave Hydra oft Probleme haben. Im Lategame können Murlocs jedoch schnell wieder aufholen. Besonders stark sind Kung Bagurgle (eine neue Karte) und Gentle Omegasaur, mit denen man seine Murlocs buffen kann und ihnen Windfury, Divine Shield und Poisonous verleihen kann. So sieht das dann bestenfalls aus:

Obwohl Brann Bronzebeard sowieso eine der besten Karten im Spiel ist, ist er bei Murlocs wahrscheinlich am effektivsten. Doppelte Battlecries bei Gentle Omegasaur und Primalfin Lookout sind extrem stark und können spielentscheidend sein. Hier ein Beispiel, wie man mit Mulocs & Brann und (etwas) Glück innerhalb von einem Zug das Spiel drehen kann.

My 7th place comp into winning murlocs comp in one turn video from hearthstone

Beasts

Beasts sind wohl eine der unbeständigsten Klassen, weil sie stark vom Glück bei der Angriffsreihenfolge abhängen. Gerade wenn im Early Game Scavenging Hyena oder Pack Leader gesniped werden, hat man schnell ein Problem. Dennoch ist ein großer Vorteil bei Beasts, dass Tier 2 Minions wie Rat Pack und Scavenging Hyena bis ins Late-Game gute Dienste leisten können. Mit Pack Leadern und Cave Hydras kann man das Mid-Game gut überstehen.

Im Late-Game gibt es mehrere Strategien, jedoch sind diese im Vergleich zu denen andere Klassen weniger verlässlich. Mit der Komination aus Mama Bear und Ratpack / Savanna Highmane kann man Minions buffen, jedoch ist es schwierig ihnen Divine Shield zu verleihen, was sie anfällig für gebuffte Murlocs und große, giftige Nightmare Amalgams macht. Alternativ kann eine Kombination aus Goldrinn, the Great Wolf, Baron Rivendare und Ghastcoiler im besten Fall sehr stark, im schlimmsten Fall sehr unterhaltsam sein, weil neue Minions spawnen und Chaos ausbricht. Wer Lust auf die volle Ladung RNG hat, sollte diese Strategie unbedingt ausprobieren.

Demons

Der Vollständigkeit halber müssen wir natürlich auch Demons erwähnen. Die neue Karte Floating Watcher macht eine Wrath Weaver Strategie sinnvoller. Gerade im Early- / Mid-Game kann man so, auf Kosten der eigenen Lebenspunkte, einige Schwergewichte aufs eigene Board bringen. Die Schlüsselstrategie im Late Game ist jedoch eine Kombination aus Mal’Ganis, Voidlord und Soul Juggler. Aber auch diese Strategie stößt irgendwann an die Grenzen Ihrer Möglichkeiten und zieht vor allem gegen Minions mit höheren Stats oft den Kürzeren unter den Top 3.

Managed to get the demon dream team. Would have preferred a gold soul juggler but this won fine. I also had a gold annihilan by the end of the game. from hearthstone

Schlusswort

Abschließend lässt sich sagen, dass man mit jeder dieser Strategien den ersten Platz belegen kann, solange man die richtigen Minions findet. Ab Tavernenlevel 3 kann man sich bereits auf eine Strategie festlegen, theoretisch kann man aber auch mit einem radikalen Wechsel auf Tavernenlevel 5 erfolgreich sein. Battlegrounds lebt von Synergien und man sollte immer ein Auge auf Schlüsselkombinationen haben. Wir von der esports.com Redaktion wünschen euch auf jeden Fall viel Erfolg auf der Ladder!

Was haltet ihr von unserem neuen Guide? Sagt es uns auf den sozialen Medien!

Bildquelle: Hearthstone Gamepedia

Related
Mehr anzeigen