3. Oktober 2019
CS:GO

Fortnite überholt Counter-Strike: Global Offensive nach ausgeschüttetem Preisgeld

Fortnite hat in weniger als einem Jahr mehr Preisgeld ausgeschüttet als eSport-Oldtimer CS:GO in sieben Jahren. Damit hat der Titel von Epic Games laut Esport Earnings das zweithöchste Gesamtpreisgeld aller Zeiten bereit gestellt. Lediglich Dota 2 befindet sich mit Abstand auf Platz eins.

Fortnite hat damit in weniger als einem Jahr mehr Geld unter die Spieler gebracht als andere eSport-Titel in mehr als sieben Jahren. Einen erheblichen Anteil an diesem Meilenstein hatte natürlich der im Juli veranstaltete Fortnite World Cup. Hier wurden insgesamt 30 Millionen US-Dollar Preisgeld ausgeschüttet. Kaum ein eSport-Event kann da derzeit mithalten. In Counter-Strike: Global Offensive werden zwar wesentlich mehr Turniere über das ganze Jahr verteilt ausgerichtet. Aber selbst die Top-Platzierten des renommierten Major-Turniers als größtes CS:GO-Event bekommen insgesamt nur eine Million US-Dollar.

Die alte Garde abgehängt?

Trotz seiner mittlerweile fast 20-jährigen Geschichte als eSport kann Counter-Strike nicht mit den immensen Summen mithalten, die Epic für Fortnite bereitstellt. Schon während des World Cups hatte man die Einführung eines weiteren Fortnite-Wettbewerbs, der Fortnite Champion Series, angekündigt. Für diese wurden weitere zehn Millionen US-Dollar als Preisgeld abgestellt. Die erste Saison der FNCS ist vor knapp zwei Wochen zu Ende gegangen und hat Fortnite auf genug Preisgeld gebracht, um Counter Strike mit knapp 180.000 US-Dollar Abstand auf Platz drei der lukrativsten eSport-Disziplinen zu verweisen. Nach den kürzlich abgeschlossenen Twitch Rivals kommt Fortnite nun auf ein Gesamtpreisgeld von 84.254.382 US-Dollar.

Die Preisgeldjagd geht weiter

Weitere FNCS-Saisons könnten den Vorsprung des Battle Royals weiter ausbauen. Die nächste Saison ist bereits angekündigt, genaue Details stehen aber noch aus. Bekannt ist lediglich, dass man anstelle von Trios auf Vier-Spieler-Squads setzen wird. Wann genau die neue Spielzeit startet, ist hingegen noch nicht bekannt. Das Preisgeld  der nächsten FNCS dürfte jedoch erneut saftig ausfallen. Damit reicht aber auch Fortnite noch lange nicht an die Preisgeld-Dimensionen von Dota 2 heran.

Mit über 216 Millionen US-Dollar Preisgeld insgesamt bleibt das MOBA-Flagschiff von Valve weiterhin der Spitzenreiter. Das diesjährige Weltmeisterschaftsturnier “The International” hatte sogar das Preisgeld des Fortnite World Cups übertroffen. In der nächsten Zeit dürfte Dota 2 es sich also weiterhin an der Spitze gemütlich machen. Sowohl Dota 2 als auch Counter-Strike gehören zu Entwickler Valve. Das Unternehmen braucht sich um die Zukunft seiner Titel im eSport auf absehbare Zeit wohl keine Sorgen machen.

Bildquelle: Epic Games / Esport Earnings
Related
Mehr anzeigen