13. August 2019
FIFA

FIFA-Weltmeister MoAuba im Interview: Freue mich auf Cristiano Ronaldo

Mohammed “MoAuba” Harkous ist der erste deutsche Spieler, der den FIFA eWorld Cup gewonnen hat. Seit dem 4. August kann sich der FIFA-19-Profi von Werder Bremen offiziell Weltmeister nennen. Im Interview spricht der gebürtige Bochumer über seinen Weg zum Erfolg, die Belastung als Profi und warum er sich auf den fünffachen Weltfußballer Cristiano Ronaldo freut.

Herzlichen Glückwunsch zum Weltmeister-Titel. Was war der Schlüsselmoment für dich, um der beste Spieler der Welt zu werden?

MoAuba: Es gab oder gibt nicht den einen Moment, an dem ich das festmachen würde. Ich habe in den letzten Jahren konstant auf ordentlichem Niveau gespielt, aber am Ende bin ich oft an Kleinigkeiten gescheitert.

Vor dem Turnier hatte ich ein gutes Gefühl und wollte noch mehr auf meine Stärken setzen. Darüber hinaus war es wichtig, die Defensive zu verbessern. Das ist mir gelungen. Im Laufe des Turniers ist dann mit jedem Erfolg das Selbstvertrauen und das Vertrauen in die eigenen Qualitäten gestiegen.

FIFA-Profi ist “weit mehr, als ‘nur’ an der Konsole sitzen”
Du hattest auf Twitter geschrieben, dass du fünf Kilogramm während der WM-Woche abgenommen hast. Wie sehr schlaucht das professionelle FIFA-Spielen und was machst du, um dich fit zu halten?

MoAuba: Die Tage nach dem WM-Gewinn waren heftig. Da sind ganz viele Dinge auch mich eingeprasselt und ich musste das erstmal verarbeiten. Das war sicher eine Ausnahmesituation. Aber auch sonst ist unser Job anstrengend und weit mehr, als “nur” an der Konsole sitzen. Wir sind sehr viel unterwegs, haben regelmäßig Medientermine und einige PR-Events vom Verein. Zum Ausgleich dazu spiele ich, wann immer es klappt, Fußball.

Inwiefern war die erstmalige Zusammenarbeit mit Coach Matthias “STYLO” Hietsch ausschlaggebend für deinen Erfolg?

MoAuba: Das ist natürlich schwer zu sagen, da man nicht weiß, wie es ausgegangen wäre ohne ihn. Aber wenn man so erfolgreich abschneidet, dann liegt der Verdacht nahe, dass er einen großen Anteil daran hatte. Stylo hat das überragend gemacht, hat mich bei jedem Tackling gefeiert, als ob ich ein Tor geschossen habe. Das hat mich gepusht. Vielleicht war das der Grund dafür, dass meine Defensive so gut stand.

Werder-Profis trauen sich nicht mehr, gegen MoAuba zu spielen
Bei Werder Bremen spielen mit dir und deinem Teamkollegen Michael “MegaBit” Bittner zwei der besten deutschen Spieler. Warum sind die Voraussetzungen an der Weser offenbar so gut?

MoAuba: Der Verein hat ein sehr gutes Konzept und steht voll hinter dem eSports-Engagement. Das hat man vom ersten Tag an gemerkt. Alles geht sehr professionell zu und trotzdem super familiär. Und die Fans haben uns super supportet, das pusht uns natürlich auch.

Wie ist der Kontakt zu den Fußballprofis von Werder Bremen? Gibt es jetzt ein paar mehr Matches gegen dich?

MoAuba: Wir haben hin und wieder gemeinsame Termine mit den Spielern und haben auch Content zusammen produziert. Da wollte der eine oder andere Spieler schon gegen mich spielen. Aber jetzt trauen die sich nicht mehr.

Kurze Auszeiten statt Urlaub vor FIFA-20-Start
Wie viele Tage Urlaub kannst du dir aktuell nehmen? Als Vollprofi geht es schließlich bald mit dem neuen Spiel FIFA 20 weiter.

MoAuba: Das stimmt. Ende September kommt das neue FIFA raus, von da an wird wieder viel trainiert. Deshalb war mein ursprünglicher Plan, nach der WM in den Urlaub zu fahren. Da ich nach dem Sieg aber viele Termine hatte, habe ich davon abgesehen. Jetzt versuche ich, mir trotzdem meine Auszeiten zu nehmen, um für FIFA 20 wieder voll fit zu sein.

In FIFA Ultimate Team wird bekanntlich viel investiert. Wie viel hast du in dieser Saison ausgegeben und wird es in FIFA 20 eventuell noch mehr?

MoAuba: Das kann ich beides nicht beantworten. Ich weiß nicht mehr genau, wie viel ich ausgegeben habe und ich weiß auch nicht, ob es nächstes Jahr mehr wird. Das hängt ja auch immer von den Spielern ab, die man aus den Packs zieht.

Zukunft bei Werder Bremen?
Die Vertragsverlängerung mit MegaBit bei Werder Bremen ist bereits fix. Wie sieht es bei dir zukünftig aus?

MoAuba: Ich bin zuversichtlich, dass wir in den kommenden Tagen Klarheit haben werden. Bis dahin bitte ich um Geduld.

Du bist am 6. September geladener Gast beim EM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden in Hamburg. Auf wen freust du dich besonders?

MoAuba: Ich freue mich auf das gesamte Event. Es ist ja schon etwas Besonderes, bei einem Länderspiel zwischen diesen beiden Nationen eingeladen zu sein.

“Ich freue mich darauf, Cristiano Ronaldo zu treffen”
Auf Twitter hast du leicht witzelnd geschrieben, dass 51 Prozent deines Preisgeldes an Deutschland gehen. Wie gehst du damit um und was machst du mit deinem versteuerten Preisgeld?

MoAuba: Natürlich tun die vielen Steuern weh, aber ich freue mich weiterhin primär über den Titel und das Preisgeld. Ich werde mir davon aber nichts Teures gönnen, sondern möchte das Geld anlegen.

Als FIFA-Weltmeister bist du auch bei der FIFA-Gala am 23. September dabei. Mit welchem Profi würdest du unbedingt ein Foto machen wollen?

MoAuba: Ich freue mich darauf, Cristiano Ronaldo zu treffen. Er wird vermutlich nicht mehr allzu lange als aktiver Spieler bei solchen Veranstaltungen sein. Und er hat für mich bei FIFA viele wichtige Tore geschossen. Aber ich freue mich auch auf Kylian Mbappé.

Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg.

Bildquelle: EA Sports/Twitter

Related
Mehr anzeigen